Karlsruhe ARD-Hörspielpreis geht an WDR-Produktion

Bei den ARD-Hörspieltagen in Karlsruhe hat das Hörspiel "Chinchilla Arschloch, waswas" von Helgard Haug und Thilo Guschas hat den Deutschen Hörspielpreis der ARD gewonnen. Die WDR-Produktion erzählt von der Reise eines am Tourette-Syndrom erkrankten Vaters und seiner Tochter in einem Campingbus durch Deutschland. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Zu der Auszeichnung gehört auch die Ausstrahlung in den Kulturradios der beteiligten Sender von ARD, Deutschlandradio, ORF (Österreich) und SRF (Schweiz). Die Ehrung gilt als höchstdotierter Hörspielpreis im deutschsprachigen Raum.

STAND