Verfassungsfest vor dem Karlsruher Schloss (Foto: Jürgen Schurr / Karlsruher Marketing und Event GmbH)

Großes Bürgerfest zu Ende 40.000 Menschen bei Verfassungsfest in Karlsruhe

Zum Verfassungsfest rund um das Karlsruher Schloss sind binnen drei Tagen 40.000 Menschen gekommen. Das Fest anlässlich des 70. Jahrestages des Grundgesetzes endete am Samstagabend.

Mit den Besucherzahlen wurden die Erwartungen der Organisatoren deutlich übertroffen. Sowohl das Festkonzert am Donnerstagabend, als auch das Bürgerfest am Freitag und Samstag wurden von den Besuchern gut angenommen. Ein Höhepunkt war der Tag der offenen Tür des Bundesverfassungsgerichts am Samstag.

Karten waren schnell weg

Tausende Besucher nutzten die Gelegenheit, das Bundesverfassungsgericht zu besichtigen. Aus Sicherheitsgründen wurden nicht mehr als 5.000 Menschen eingelassen, schon am Mittag waren alle Karten vergeben. Manche Besucher standen bereits ab acht Uhr an, berichtet SWR-Reporter Daniel Günther. Besonders lange Schlangen bildeten sich vor dem Schrank mit den roten Roben der 16 Verfassungsrichter:

Dauer

Auch einen Blick in das Büro des Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle, konnten die Besucher erhaschen. Vor den Besuchern erklärte Voßkuhle, dass den Urteilen des Bundesverfassungsgerichts oft heftige Auseinandersetzungen unter den Richtern vorausgingen. "Es ist ein sehr offenes Gespräch, es wird hart gerungen", so Voßkuhle.

Bürgerfest vor dem Karlsruher Schloss

Auf der großen Bühne vor dem Schloss gab es ein buntes Programm mit Kabarett, Musik und einer Bühnenversion der SWR-Fernsehsendung "Die Sofa-Richter" mit Frank Bräutigam. Rund um das Schloss präsentierten sich zwei Tage lang Institutionen aus Politik, Kultur und Gesellschaft. Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten steht das Grundgesetz, das zentrale Bürgerrechte und gesellschaftliche Werte wie Vielfalt, Offenheit oder Rechtssicherheit garantiert.

Dauer

Bereits am Freitag waren mehrere tausend Menschen vor das Karlsruher Schloss gekommen, um das Bühnenprogramm zu erleben. Unter anderem kamen bei den "jungen Verfassungsgesprächen" Jugendliche mit Verfassungsrichtern ins Gespräch. Das Bürgerfest endete am Samstagabend mit einem Konzert der Band "Frida Gold".

STAND