STAND

In Oberderdingen ist am Freitag der 25. Geburtstag des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR) gefeiert worden. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) unterstrich die Bedeutung.

Rund 1,6 Milliarden Euro sind über das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum in den vergangenen 25 Jahren ausbezahlt worden, daraus sind über 12 Milliarden an Investitionsvolumen entstanden. Es sei das wichtigste Förderprogramm in Baden-Württemberg, betonte Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) bei der Tagung in Oberderdingen (Landkreis Karlsruhe).

Hohe Lebensqualität im ländlichen Raum

In den Bereichen Wohnen, Grundversorgung und Gemeinschaftseinrichtungen habe das Programm dafür gesorgt, dass Baden-Württemberg im Ländervergleich sehr gut dastehe, so Hauk weiter. In 25 Jahren wurden über 26.000 Projekte bewilligt. Insgesamt wurden in den geförderten Projekten fast 40.000 Arbeitsplätze geschaffen. Bundeslandwirtschaftsministerin Glöckner betonte, sie sei beeindruckt von den Leistungen des Programms, es sei eine Erfolgsgeschichte.

Die kommunale Ebene bildet von Beginn an das Fundament des Programms. Die Kommunen stellen zum einen selbst Anträge. Aber auch Unternehmen, Vereine und Privatpersonen bringen ihre Projektideen über die Gemeinden ein.

STAND
AUTOR/IN