SWR Funkhaus Stuttgart (Foto: SWR, Jürgen Pollak)

Neues Angebot im Osten der Stadt

Corona-Impfungen für alle: Aktion im Stuttgarter SWR-Funkhaus ab Dezember

STAND

Die Corona-Impfungen in Baden-Württemberg sollen massiv hochgefahren werden. In Kürze wird auch im Stuttgarter SWR-Funkhaus öffentlich geimpft.

Die Nachfrage nach Corona-Impfungen in Baden-Württemberg steigt. Viele Menschen, die bislang keine Impfung erhalten haben, entscheiden sich nun für die Immunisierung. Gleichzeitig wollen viele Geimpfte ihren Schutz auffrischen lassen. Deshalb steigern Land, Kommunen und Unternehmen die Impfkapazitäten massiv. Nun soll auch im Stuttgarter Funkhaus des SWR geimpft werden. Das Impfangebot soll ab Mitte Dezember allen Bürgerinnen und Bürgern sowie SWR-Mitarbeitenden zur Verfügung stehen und wird durch die Stadt koordiniert.

Die Kantine im Funkhaus des SWR in Stuttgart. Hier soll die Impfstraße entstehen.  (Foto: SWR, Astrid Meisoll)
Die Kantine im Funkhaus des SWR in Stuttgart. Hier soll die Impfstraße entstehen. Astrid Meisoll

Erweitertes Corona-Impfangebot in Stuttgart

Mit den Impfungen im SWR-Funkhaus in der Neckarstraße 230 wird das Angebot in Stuttgart ausgeweitet. "Die Impfstation des SWR im Funkhaus ist ein ganz wichtiger Teil der Impfoffensive der Stadt", sagte der Stuttgarter Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU) dem SWR. Im Moment habe man zwölf Impfstationen, mit denen man 20.000 Impfungen pro Woche durchführen könne. In wenigen Tagen werde man das Angebot auf 19 Impfstationen ausweiten, einschließlich der Aktion im SWR. Dann sollen laut Nopper 40.000 Impfungen pro Woche möglich sein. Unter anderem bietet das städtische Gesundheitsamt in Kooperation mit den Impfambulanzen im Einkaufszentrum Milaneo sowie in der Arnulf-Klett-Passage am Hauptbahnhof die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Außerdem gibt es ein neues Impfzentrum in der Königstraße. Mit dem SWR kommt nun eine Anlaufstelle im Stuttgarter Osten hinzu. "Das hilft uns enorm", sagte Nopper.

"Wir wollen ganz praktisch helfen."

Geplant ist eine Impfstraße, die unter anderem einen Teil der Kantine des SWR-Gebäudes umfasst. Kai Gniffke, Intendant des SWR, sagte: "Unser Versprechen an die Menschen im SWR-Sendegebiet heißt 'Für Euch da!'. Das wollen wir gerade in schwierigen Zeiten wie diesen einlösen und ganz praktisch helfen." Daher stelle das Medienunternehmen die Infrastruktur in Stuttgart sehr gerne für Impfungen zur Verfügung, sagte Gniffke. "Wir hoffen, dass viele Menschen von diesem Angebot Gebrauch machen, damit die Lage für alle besser wird", so der SWR-Intendant.

SWR-Intendant Kai Gniffke betont die Bedeutung von Impfungen bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie:

Erst-, Zweit- und Drittimpfungen gegen Corona

Die Corona-Impfungen sollen durch das Gesundheitsamt sowie einer Impfambulanz durchgeführt werden. Über ein Online-Tool wird es die Möglichkeit geben, Termine für Erstimpfungen, Zweitimpfungen und Auffrischungsimpfungen zu buchen. Je nach Auslastung sind Impfungen auch ohne Voranmeldung möglich. Voraussichtlich werden die Impfstoffe von BioNTech, Moderna und Johnson & Johnson angeboten werden.

Um die Pandemie in den Griff zu bekommen, muss ein Großteil der Bevölkerung gegen das Virus immunisiert werden - durch eine vollständige Impfung oder eine durchgemachte Infektion. Der aktuelle Impffortschritt:

Mehr zum Thema

Baden-Württemberg

"Müssen deutliche Botschaft senden" Lucha fordert schnelle Entscheidung bei Corona-Schutzimpfung für Kinder

In der vierten Corona-Welle liegt Baden-Württemberg bei der Impfquote unter und bei der Inzidenz über dem Bundesschnitt. Gesundheitsminister Lucha (Grüne) will einen "Impfruck" - so schnell wie möglich auch bei Kindern.  mehr...

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Live-Blog zum Coronavirus in BW: Inzidenzwert über 800er-Marke

2G- und 3G-Regeln, Corona-Zahlen und Impfungen: Die wichtigsten Entwicklungen rund um das Coronavirus in Baden-Württemberg hier im Live-Blog.  mehr...

Baden-Württemberg

Mehr Sicherheit vor Fälschungen Gelber Impfpass reicht nicht mehr: Auslesbarer QR-Code ab Dezember in BW Pflicht

In Baden-Württemberg reicht ab 1. Dezember der gelbe Impfpass nicht mehr als Nachweis für eine Corona-Impfung aus. Zugang zu Bereichen, in denen 2G gilt, gibt es dann nur noch mit auslesbarem QR-Code.  mehr...

STAND
AUTOR/IN