STAND

Bilder aus Baden-Württemberg Hingucker

Eine Frau macht im Stuttgarter Schlossgarten einen Kopfstand. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Sebastian Gollnow/dpa)
Kopfstand im Park: Diese Frau nutzt die Ruhe im Stuttgarter Schlossgarten am Samstag (28.3.) für sportliche Übungen. Angesichts der Coronavirus-Pandemie steht die ganze Welt ein bisschen kopf, so empfinden es wahrscheinlich nicht wenige Baden-Württemberger gerade. Die Ausgangsbeschränkungen führen dazu, dass auch bei schönem Wetter weniger Menschen draußen sind. Kopfstand auf der Wiese ist aber weiterhin erlaubt. Sebastian Gollnow/dpa
Die Hochzeit ist für so manchen der schönste Tag des Lebens - und zwar mit Abstand. In Zeiten von Corona bekommt das eine ganz neue Bedeutung. Vor dem Stuttgarter Standesamt müssen ein Brautpaar und die beiden Elternpaare am Freitag (27.3.) gehörig voneinander Abstand halten. Bleibt zu hoffen, dass es dennoch zumindest ein sehr schöner Tag geworden ist! picture alliance/Marijan Murat/dpa
Früh am Morgen hat der Jogger noch den Wald für sich alleine. So wie hier im Stuttgarter Stadtwald am Donnerstag (26.3.). Doch kaum hat die Sonne die Luft ein wenig erwärmt, kommen sie alle aus ihren Häusern und Wohnungen gelaufen. Die Wälder und Parks sind so voll mit Menschen wie selten. Offenbar sind Joggen und Spazierengehen das beste Mittel gegen den Corona-Blues. Eva Laun
Kontaktsperre in Zeiten der Corona-Krise - diese gilt auch, oder vor allem, beim Einkaufen. An einem Marktstand in Esslingen reicht man sich am Mittwoch (25.3.) deshalb die Ware von Handschuh zu Handschuh. picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa
Wie eine Modellbau-Landschaft, auf der die Figürchen vergessen wurden: Trotz strahlenden Sonnenscheins bleiben die Fußgängerwege in Stuttgart am Dienstag (24.3.) zeitweise leer. In Zeiten der Corona-Krise orientieren sich viele Menschen an den Vorgaben der Bundesregierung: #WirBleibenZuhause. picture alliance/Uli Deck/dpa
Irgendwie passend zur aktuellen Lage: alles eingefroren. Diese Kirschblüte ist am Montag (23.3.) mit einer dicken Eisschicht überzogen. Die Bäume werden in der Nacht mit Wasser besprüht. Der Eispanzer soll dann die empfindlichen Blüten vor Frostschäden bewahren. Meteorologen haben für die nächsten vier Tage strenge Nachtfröste angekündigt. picture alliance/Patrick Seeger/dpa
Wenigstens der Frühling macht, was er soll. Er setzt sich gegen die kalten Temperaturen am Wochenende durch. Die Forsythien jedenfalls blühen schon an allen Ecken, so wie hier in Stuttgart am Sonntag (22.3.). Wenn es wärmer gewesen wäre, hätte sicher auch jemand die Aussicht auf den großen Funkturm genossen. So blieb die Parkbank leer.
Auch in Stuttgart waren die Straßen am Samstag (21.3.) größtenteils verwaist wie hier im Osten. Die Menschen bleiben drinnen und versuchen von dort Appelle an die Gemeinschaft zu richten. Das macht Mut und gibt Hoffnung. Kerstin Fritzsche
Toilettenpapier - in Zeiten des Coronavirus ein wertvolles Gut. Deshalb lockt der Stuttgarter Getränkehändler Hans-Peter Kastner seine Kunden am Freitag (20.3.) mit einer Aktion: eine Rolle pro Kiste mit Leergut. "Die Leute hamstern sogar Mineralwasser, es kommen kaum leere Flaschen in den Kreislauf des Mehrwegsystems zurück", klagt er. picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa
Ein Bild, das hoffentlich bald der Geschichte angehört: Nur wenige Menschen sind am Donnerstag (19.3.) am frühen Nachmittag auf der Königstraße, der Stuttgarter Einkaufsmeile, zu sehen. Um das Coronavirus einzudämmen, mussten zahlreiche Geschäfte in der Innenstadt schließen. Wie lange die Maßnahmen andauern, bleibt ungewiss. picture alliance/Marijan Murat/dpa
Zart strahlt die Sonne durch die Bäume in einem Waldstück bei Schwäbisch Gmünd am Mittwoch (18.03.). Eigentlich perfektes Wetter für einen ausgiebigen Spaziergang - aber bitte nur, wenn ausreichend Abstand voneinander möglich ist, um die Ausbreitung des Coronavirus nicht noch zu begünstigen. Allerdings soll es auch in den kommenden Tagen frühlingshaft bleiben. Dann klopfen die Sonnenstrahlen auch ans Fenster. picture alliance/Jan-Philipp Strobel/dpa
Statt einem Hinweis auf die laufenden Filme steht am Dienstag (17.3.) an einem Kino in Stuttgart ein Gruß auf der Filmtafel. "Bis Bald! Bleiben sie gesund". Wegen des Coronavirus müssen alle Kultureinrichtungen in Baden-Württemberg schließen. picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa
Man muss schon ganz genau hinschauen, um das kleine Kerlchen zu entdecken, das sich am Montag (16.3.) zwischen zwei Treppenstufen in Stuttgart versteckt. Die Eidechse genießt, wie so viele andere im Land, das sonnige Wetter. Sebastian Gollnow
Ein kleines bisschen Glück und Ablenkung in Zeiten von Coronavirus und Covid-19: Dieser Marienkäfer macht ungestört seinen Sonntagsspaziergang (15.3.) im herrlichen Frühlingssonnenschein in einem Waldstück im Kreis Ludwigsburg. Susan Pfahlbusch
In Zeiten der Corona-Krise lässt sich in das Plakat, das am Samstag (14.3.) am Stuttgarter Schauspielhaus hängt, mehr hineinlesen. Dabei gibt es nur das Motto der Spielzeit wieder. Bis zum 19. April muss das Haus geschlossen bleiben - danach beginnt hoffentlich das besagte Morgen. picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa
"Ärzte, Pfleger und Behördenmitarbeiter arbeiten bis an ihre Grenzen und darüber hinaus", sagte Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) in einer Ansprache. Am Stuttgarter Klinikum lässt sich am Freitag (13.3.) erahnen, welche Arbeitsbelastung auf die Krankenhäuser zukommt: Immer mehr Verdachtspatienten wollen sich auf das Coronavirus testen lassen. Die Landesregierung hat angekündigt, die Kapazitäten der Kliniken aufzustocken. Imago imago images / Lichtgut
Mehrere schwimmende Gärten liegen am Donnerstag (12.3.) im Yachthafen in Überlingen. Die unterschiedlich gestalteten Schiffchen sind Teil der Landesgartenschau, die Ende April am Bodensee beginnt und bis Oktober geht. Picture Alliance
Quietschbunt und knuddelig, aber bald schon wieder vorzeitig eingemottet: Eine Ausstellerin sammelt am Mittwoch (11.3.) auf dem Mathaisemarkt in Schriesheim (Rhein-Neckar-Kreis) Kuscheltiere ein. Die zweite Woche des Marktes ist wegen des Coronavirus abgesagt worden. Festzelt, Vergnügungspark und Kram-Markt öffnen deshalb nicht mehr. picture alliance/Uwe Anspach/dpa
Kühl und verregnet ist es am Dienstag (10.3.) in Baden-Württemberg - so wie hier am frühen Morgen in Ravensburg. Aber es gibt Hoffnung auf den Frühling: In den nächsten Tagen soll es im Land sonniger und wärmer werden. Wird auch Zeit, Mitte März! picture alliance/Felix Kästle/dpa
Heimischer Spargel schon Anfang März? Das geht - aber nur von beheizten Feldern. Ein Arbeiter erntet am Montag (9.3.) in Hockenheim (Rhein-Neckar-Kreis) die ersten Stangen der Saison. Dieser Spargel bleibt ein exklusiver Genuss. Denn die Ausbeute ist sehr gering. picture alliance/Silas Stein/dpa
Bei strahlendem Wetter tummeln sich am Sonntag (8.3.) zahlreiche Spaziergänger an der Uferpromenande in Überlingen (Bodenseekreis). Angesichts der Blumenpracht möchte man fast an einen Osterspaziergang denken. Ob die ersten schon Eier versteckt haben? Picture Alliance/Felix Kästle/dpa
Trügerisch zeigt sich die Sonne für viele Aktive am Samstag (7.3.) - wie hier in Stuttgart-Untertürkheim. Der böige eiskalte Wind am Neckar lässt vor allem Wassersportler ordentlich frösteln.
Wie jeden ersten Freitag im Monat fahren auch am ersten Freitag im März (6.3.) zahlreiche Teilnehmer der "Critical Mass" durch Stuttgart. Tapfer quälen sie sich bei Temperaturen um fünf Grad und Nieselregen die Weinsteige nach oben. Was alle sportlichen Schwaben auf den Pedalen eint: eine Gegenbewegung zur täglichen Blechlawine auf den Straßen der Landeshauptstadt zu sein und auf die Sorgen, Nöte und Wünsche der Radfahrer aufmerksam zu machen. Eva Laun
Farbtupfer in der sonst noch tristen Landschaft: Diese blühenden Magnolien bringen am Donnerstag (5.3.) bereits einen Hauch von Frühling vor die Burgruine Staufen (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald). Dabei bleibt uns der Winter noch ein bisschen länger als zwei Wochen erhalten. picture alliance/Patrick Seeger/dpa
Gegrillter Schweinerücken oder Blumenkohlbratling? Für Fabian Bredlow (v. l. n. r.), Philipp Förster und Hamadi Al Ghaddioui vom VfB Stuttgart geht es am Mittwoch (4.3.) mal nicht darum, das Runde ins Eckige zu bekommen. Sie helfen in der Leonhardskirche in Stuttgart bei der Vesperkirche und verteilen Essen an Bedürftige. Imago imago images / Pressefoto Baumann
Was steckt unter der Haube? Ein Kfz-Mechaniker wartet am Dienstag (3.3.) in Stuttgart einen elektrisch angetriebenen Jaguar I-Pace Vorführwagen. Der ist natürlich anders als seine benzinbetriebenen Kollegen. Das baden-württembergische Kraftfahrzeuggewerbe fordert deshalb Unterstützung für die Werkstätten beim Einstieg in die Elektromobilität. Denn dafür braucht es andere Werkzeuge. picture alliance/Marijan Murat/dpa
Diese Autobesitzer haben nochmal Glück gehabt. Ein Baum hat am Montag (2.3.) ein geparktes Fahrzeug in Waldbronn-Busenbach (Kreis Karlsruhe) unter sich begraben, verletzt wurde niemand. Starker Wind und Sturm haben in der Nacht in Baden-Württemberg zahlreiche Bäume umstürzen lassen und zu großen Sachschäden geführt. Aaron Klewer / Einsatz-Report24
Pünktlich zum meteorologischen Frühlingsanfang am Sonntag (1.3.) präsentieren diese Blausterne im Botanischen Garten in Karlsruhe ihre Blütenpracht. Auch die Dame im Hintergrund ließ es sich an diesem sonnigen Tag nicht nehmen, Farbe zu bekennen. picture alliance/Uli Deck/dpa
"Hallo, ist der Frühling etwa schon da?" In Stuttgart hat sich am Samstag (29.2.) ein Marienkäfer schon aus seinem Winterquartier gewagt. Kein Wunder - bei 16 Grad Celsius kreucht und fleucht es in der Natur bereits gewaltig.
Die Eröffnung des Karlsruher Freibads "Sonnenbad" am Freitag (28.2.) ließ sich auch der Bildhauer Omi Riesterer nicht entgehen. Entspannt am Beckenrand die Füße hochlegen - dass man das bei fünf Grad Außentemperatur nicht barfuß macht, ist verständlich. Bundesweit hat das Sonnenbad heute als erstes aller reinen Freibäder die Pforten geöffnet. Das Wasser wird je nach Wetter auf bis zu 28 Grad geheizt. Picture Alliance
STAND
AUTOR/IN