Symbolbild zu steigenden Heizkosten und Kosten für Heizung, Wärme, Öl, Gas und Energie durch die aktuelle Krise und Krieg zwischen Russland und der Ukraine. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / pressefoto_korb | Micha Korb)

Zuschuss soll für Entlastung sorgen

Steigende Energiepreise in BW: Heizkostenzuschuss wird im September ausgezahlt

STAND

Die steigenden Energiepreise werden für Menschen mit geringem Einkommen zu einer immer größeren Belastung. Sie erhalten nun einen Zuschuss in Höhe von mindestens 270 Euro.

Der einmalige Heizkostenzuschuss für die Bezieherinnen und Bezieher von Wohngeld in Baden-Württemberg kostet den Staat rund 26 Millionen Euro. Dies teilte Wohnungsbauministerin Nicole Razavi (CDU) in Stuttgart mit. Er werde zum 1. September ausgezahlt.

Der Zuschuss sei angesichts der stark steigenden Energiepreise eine wichtige Maßnahme, um einkommensschwächere Bürgerinnen und Bürger, die Wohngeld erhalten, spürbar zu entlasten, sagte Razavi.

Zuschuss richtet sich nach Haushaltsgröße

Empfängerinnen und Empfänger von Wohngeld erhalten mindestens 270 Euro. In Baden-Württemberg profitieren laut Mitteilung rund 72.000 Haushalte davon.

Der Heizkostenzuschuss wird nach Haushaltsgröße gestaffelt: Wer Wohngeld bezieht und alleine lebt, erhält einen Heizkostenzuschuss in Höhe von 270 Euro, Zwei-Personen-Haushalte erhalten 350 Euro und für jedes weitere Haushaltsmitglied werden zusätzlich 70 Euro ausgezahlt.

Energiepauschale: Erwerbstätige erhalten 300 Euro

Wegen der steigenden Energiepreise hatte der Bund auch eine Energiepauschale beschlossen. Bürgerinnen und Bürger sollen demnach einmalig einen Zuschuss in Höhe von 300 Euro erhalten. Das Entlastungspaket gilt für alle einkommenssteuerpflichtigen Erwerbstätigen - Renter beispielsweise sind davon ausgenommen. Das Geld wird ebenfalls im September mit der Gehaltsabrechnung ausgezahlt und muss versteuert werden.

Mehr zu steigenden Energiekosten

Baden-Württemberg

Folgen des Ukraine-Kriegs Energie wird in Baden-Württemberg um rund ein Drittel teurer

Die Preise steigen auch in Baden-Württemberg immer weiter an - für Energie und Lebensmittel gleichermaßen. Doch die Teuerungen selbst fallen ganz unterschiedlich aus.  mehr...

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Inflation treibt Energiepreise Spar-Tipps für Strom und Gas, Sprit und Heizöl

Beim Tanken oder Heizen, aber auch beim täglichen Einkauf steigen die Preise. Besonders teuer ist Energie. Warum Strom und Gas mehr kosten, und viele Tipps wie Sie sparen können.  mehr...

Baden-Württemberg

Krieg in der Ukraine Energiekrise: EnBW erhöht Strompreise drastisch

Kunden des Karlsruher Energieversorgers EnBW müssen künftig für Strom deutlich mehr bezahlen. Das Unternehmen kündigte aufgrund des Ukraine-Kriegs eine drastische Preiserhöhung an.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR