Blaulicht der Polizei ganz groß (Foto: dpa Bildfunk, Patrick Pleul)

Eindringling trug Kleidung eines Hausbewohners

Erneut skurriler Einbruch in Stimpfach - Täter am zweiten Tag in Folge im selben Haus

Stand

In Stimpfach-Randenweiler hat sich erneut ein skurriler Einbruch ereignet. Diesmal erntete der Eindringling Himbeeren im Garten - und trug die Kleidung des Hausbewohners.

Der Eindringling, der sich am Mittwoch in einem Wohnhaus in Stimpfach-Randenweiler (Kreis Schwäbisch Hall) häuslich eingerichtet, geduscht und gespeist hatte, dann aber von den Hausbewohnern erwischt worden ist und geflohen war, kehrte am Donnerstagmorgen laut Polizeiangaben zurück zu besagtem Wohnhaus.

Die Bewohner hätten den Mann schlafend im Garten vorgefunden. Anschließend erntete der Fremde dort Himbeeren, bevor er das Grundstück verließ. Besonders skurril: Laut Polizeiangaben trug der Eindringling Kleidung eines Hausbewohners. Auf SWR-Nachfrage sagten die Beamten, die Hausbewohner hätten den Mann nicht gekannt.

Eindringling geschnappt, aber wieder freigelassen

Die alarmierten Polizeibeamten konnten den 39-jährigen Mann finden und vorläufig festnehmen. In Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt, heißt es. Er muss mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Stimpfach

Skurriler Einbruch Eindringling in Stimpfach will Leberkäse anbraten

Am Mittwochabend hat sich ein bislang Unbekannter über ein Fenster Zutritt zu einem Wohnhaus in Stimpfach-Randenweiler (Kreis Schwäbisch Hall) verschafft. Der Einbruch war skurril.

Stand
AUTOR/IN
SWR