Wertheim

Zwangspause für Geburtshilfe in Rotkreuzklinik

STAND

Die Geburtshilfe in der Rotkreuzklinik Wertheim (Main-Tauber-Kreis) wird ab Silvester vorübergehend geschlossen. Der Grund sind Personalprobleme, so die Klinik. Der Schritt sei unausweichlich, heißt es einer Mitteilung. Trotz aller Anstrengungen sei es nicht gelungen, den geplanten Aus- und Aufbau der Geburtshilfe voranzubringen. Deshalb könne keine konstante Versorgung der werdenden Mütter sichergestellt werden. Derzeit arbeiten laut Klinik noch vier Hebammen und drei Ärzte in der Geburtshilfe. Das sind zu wenige, um den Betrieb verantwortungsvoll aufrecht zu erhalten. Personal sei nicht zu finden. Schon jetzt gebe es immer wieder Schließtage. Anfang des Jahres sollen Planungen für einen Neustart der Geburtshilfe beginnen.

STAND
AUTOR/IN
SWR