Hochschulstadt Künzelsau (Fotomontage) (Foto: SWR, picture-alliance / Reportdienste, Sina Schuldt)

Nordhausen, Jagsthausen, Gaildorf und Künzelsau

Seit 1. Oktober: Zusatznamen für stärkeren Zusammenhalt vor Ort

STAND

Ihre Geschichte und neuste Entwicklungen prägen die Identitäten der Kommunen in der Region. Auch vier weitere Orte aus der Region können nun damit auf den Ortsschildern werben.

Seit dem 1. Oktober dürfen insgesamt 19 Städte und Gemeinden im Land eine Zusatzbezeichnung führen, darunter auch vier aus der Region Heilbronn-Franken: Nordhausen, Jagsthausen (beide Kreis Heilbronn), Gaildorf (Kreis Schwäbisch Hall) und Künzelsau (Hohenlohekreis). Die Genehmigungen erteilte Innenminister Thomas Strobl.

Zusatznamen sollen Identität stärken

Nordheim im Kreis Heilbronn darf für den Ortsteil Nordhausen die Zusatzbezeichnung Waldenserort führen. Die Gemeinde wird das neue Ortsschild feierlich am kommenden Sonntag nach dem Gottesdienst anbringen, sagte Nordheims Bürgermeister Volker Schiek dem SWR. Geplant war das Anbringen schon für den 2. Oktober, doch "da hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht", so Schiek.

Er erklärt die Zusatzbezeichnung Waldenserort: Im Jahr 1700 zogen Glaubensflüchtlinge aus dem Piemont in den Ort. Die Gemeinden Hausen und Nordheim traten dafür Gelände ab. Daher ergab sich auch der neue Ortsteil Nordhausen.

Neues Ortsschild: Waldenserort Nordhausen (Foto: Gemeinde Nordheim)
Neues Ortsschild: Waldenserort Nordhausen Gemeinde Nordheim

Gaildorf erinnert mit "Schenkenstadt" an jahrhundertealte Geschichte

Die Stadt Gaildorf (Kreis Schwäbisch Hall) heißt nun zusätzlich Schenkenstadt - abgeleitet von den Schenken von Limpurg. Diese Grafen reichten dem Kaiser ab 1404 den Becher. Der Zusatz sei sinnstiftend, so Bürgermeister Frank Zimmermann.

"Wir freuen uns sehr, dass das Land Baden-Württemberg uns das Prädikat, den Namenszusatz 'Schenkenstadt' verliehen hat. Das macht uns sehr stolz und wir erhoffen uns davon weitere Impulse auch für den sanften Tourismus in unserer Stadt."

Alleinstellungsmerkmal durch Ortsschilder

Jagsthausen (Kreis Heilbronn) kann nun noch besser mit ihrer Geschichte rund um den Götz von Berlichingen werben. Kämmerer Patrick Dillig erklärt, ihr Alleinstellungsmerkmal sei auch etwas ganz Besonderes, nämlich der Originalschauplatz der Geschichte um Götz von Berlichingen. Und das solle durch diesen Zusatz zur Zeichnung auch dauerhaft mit dem Ortsnamen verbunden werden.

Und Künzelsau (Hohenlohekreis) darf seit dem 1. Oktober den Zusatz 'Hochschulstadt' im Ortsschild führen.

Insgesamt 80 Kommunen haben Zusatzbezeichnungen

Wie Innenminister Thomas Strobl bei der Übergabe der Genehmigungen erklärte, stärke die Zusatzbezeichnung die Identität und den Zusammenhalt vor Ort, vor allem durch die bunte Vielfalt der Zusätze. Vor zwei Jahren hatte der Landtag auf Vorschlag von Strobl die Praxis mit den Zusatzbezeichnungen gelockert. Mit den aktuell 19 Neuzugängen führen jetzt mehr als 80 Kommunen eine Zusatzbezeichnung auf ihrem Ortsschild.

Mehr zum Thema

Baden-Württemberg

Ab Oktober neue Ortsschilder möglich 19 Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg bekommen Zusatznamen

Fauststadt, 3-Länder-Stadt oder Schäferlaufstadt - das sind drei Beispiele für neue Zusatzbezeichnungen in BW. Insgesamt 19 Städte und Gemeinden bekommen ab Oktober einen Namenszusatz.  mehr...

SWR4 BW Aktuell am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR