Bäcker schiebt Backwaren in Abkühllager (Foto: SWR, SWR)

Ausbildung für viele gestartet

Metzgereien fehlen Lehrlinge: "Es sieht schlecht aus für unsere Branche"

STAND

Viele Handwerksbetriebe finden kaum Lehrlinge. Das Problem wird in Zukunft schlimmer, die Betriebe justieren deswegen nach.

In den Handwerksbetrieben ist zu Ausbildungsbeginn die Stimmung unterschiedlich. Grund ist unter anderem der Lehrlingsmangel. Besonders schwer geplagt seien die Metzgereien, sagt Harald Hohl, der Obermeister von der Fleischer-Innung Heilbronn-Hohenlohe-Schwäbisch Hall. Es fällt den Metzgereien außerdem schwer, die Lücke zu schließen, auch Verkäuferinnen und Metzger auf dem Arbeitsmarkt würden fehlen.

"Wir kriegen keine Lehrlinge, die sind irgendwie wie ausgestorben. Es sieht sehr, sehr schlecht aus für unsere Branche."

Eigentlich wieder mehr Kontakt zu Interessierten

In diesem Jahr war es wieder besser möglich auf junge Leute zuzugehen, nachdem die Corona-Maßnahmen in den letzten Jahren gerade bei Ausbildungsmessen einen Strich durch die Rechnung gezogen hatten. Dennoch habe es nicht geholfen, dass man auf viele Menschen zugegangen sei, so Hohl weiter.

Harald Hohl sucht händeringend Nachwuchs (Foto: SWR, Simon Bendel)
Harald Hohl sucht händeringend Nachwuchs Simon Bendel

Er sagt, wenn die Lehrlinge jetzt fehlen, sieht es auch dramatisch mit der Zukunft aus. Er fragt sich, wer die Betriebe einmal übernehmen soll.

Mehr Geld helfe nicht

Was also tun? Um junge Leute anzulocken, brauche es gute Bezahlung. Die würde es in der Branche eigentlich geben - aber auch das helfe nicht. Hohl sagt, viele junge Menschen wollen lieber Abitur machen und anschließend studieren.

Bei den Bäckereien Lage etwas entspannter

Für Bernhard Kuhn, Obermeister von der Bäckerinnung Heilbronn, ist die Lage zumindest nicht dramatisch. Dennoch: sie könnten deutlich mehr Menschen ausbilden, als sie es tun. Sowohl im Verkauf als auch in der Backstube.

"Es herrscht ein Lehrlingsmangel, wir kämpfen um jeden Lehrling, den wir kriegen können und sind froh über jeden. Aber wie in allen anderen Berufen auch, können wir die Lehrstelle nicht alle besetzen."

Im Gegensatz zu den Metzgern finde er aber durchaus Fachkräfte, Gesellen und Aushilfen, um die Personallücke zu schließen.

Tagbetrieb als Anreiz

Nach den ersten beiden Corona-Jahren hätten jetzt manche Bäckereien wieder etwas Zulauf, was die Lehrlinge angeht. Um den Bäckerberuf attraktiver zu gestalten, setzen viele Betriebe auf Tagbetrieb. Bei größeren Betrieben sei es auch einfacher einzurichten, dass Auszubildende erst gegen 6 Uhr erscheinen müssen. Eine frühere Anreise sei für viele Jugendliche unmöglich.

Kuhn setzt auf Praktika

Kuhn kann nachvollziehen, dass Eltern das Beste für ihre Kinder wollen. Das müsse aber nicht immer ein Studium sein. Er schlägt vor, dass junge Leute doch erst einmal ein Praktikum zum Beispiel in der Bäckerei machen sollten. Danach könne man sich immer noch dagegen entscheiden.

Weniger Ausbildungsverträge insgesamt

Auch insgesamt werden in der Region Heilbronn-Franken weniger Lehrlinge im Handwerk ihre Ausbildung beginnen als im vergangenen Jahr. 1.325 neu eingetragene Lehrverträge gibt es laut Handwerkskammer Heilbronn-Franken, das sei ein Minus von 4,9 % im Vergleich zum Vorjahr.

Heilbronn

Heilbronn IHK: Fachkräftemangel für Gastronomie gefährlich

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Heilbronn-Franken verzeichnet einen weiter wachsenden Fachkräftemangel. Besonders betroffen ist laut IHK-Konjunkturumfrage die Gastronomie. Über die Hälfte der befragten Unternehmen in der Region sehen den Fachkräftemangel als drängendstes Problem, teilt die IHK mit. In der Gastronomie sehen drei Viertel der befragten Unternehmen die Personalsituation als größtes Geschäftsrisiko. Und auch die Prognose für die kommenden Jahre ist schlecht. Laut IHK-Fachkräftemonitor werden bis 2035 rund 25 Prozent weniger Fachkräfte in der Region zur Verfügung stehen. Jetzt müssten alle verfügbaren Potentiale genutzt werden, so Elke Döring, Hauptgeschäftsführerin der IHK Heilbronn-Franken. Neben der Ausbildung müsse auch weitergebildet werden.  mehr...

Heilbronn-Franken

Anzahl freier Ausbildungsplätze nochmals gestiegen Zwei Hauptgründe für Tausende freie Ausbildungsplätze

Gut zwei Wochen vor dem Ausbildungsstart sind fast 4.000 Lehrstellen in Heilbronn-Franken noch unbesetzt. Gründe dafür gibt es viele, Lösungsansätze auch.  mehr...

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR