Wertheim

ZG Raiffeisen investiert 3,5 Millionen

STAND

Die Zentralgenossenschaft (ZG) Raiffeisen hat 3,5 Millionen Euro in eine Dinkel-Verarbeitungsanlage im Wertheimer Hafen (Main-Tauber-Kreis) investiert. Dinkel liege im Trend und sei im Vergleich zu Weizen für viele Menschen besser verträglich und auch nährstoffreicher, so Herrmann Frey von der ZG Raiffeisen. Die neue, sogenannte Entspelzungsanlage, die den Dinkel von seiner Hülle trennt, biete für Landwirte in der Region nun bessere Möglichkeiten, in die Dinkelproduktion einzusteigen. Denn mit der Anlage in Wertheim besitzt die ZG laut eigener Aussage eine der größten und modernsten Entspelzungsanlagen im Südwesten. Die Größe sei so ausgelegt, dass auch für künftiges Wachstum noch Luft sei, erläutert Frey.

STAND
AUTOR/IN