STAND

Vor dem Heilbronner Landgericht wurde am Mittwoch der sogenannte Reiterhof-Mordprozess fortgesetzt. Ein 17-Jähriger soll im vergangenen Januar seinen 15-jährigen Bruder in Güglingen (Kreis Heilbronn) mit Messerstichen ermordet und seinen Vater und sich selbst lebensgefährlich verletzt haben. Bisher haben Polizeibeamte ausgesagt, die im Januar als erste am Tatort waren, ebenso drei Notärzte, die sich um die Erstversorgung der Opfer gekümmert hatten. Von Mittwoch bis Freitag sind zahlreiche weitere Zeugen aus dem Umfeld des Angeklagten geladen. Weil der Angeklagte zum Tatzeitpunkt minderjährig war, sind aus Jugendschutzgründen Öffentlichkeit und Presse vom Prozess ausgeschlossen. Das Gericht berichtet nach seinem Ermessen vom Verhandlungsverlauf.

STAND
AUTOR/IN