STAND

Im Raum Heilbronn hat sich die Zahl der Kurzarbeiter im laufenden Jahr im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

Wie ein Sprecher der Heilbronner Agentur für Arbeit dem SWR Studio Heilbronn bestätigte, hat es bisher über 120 Anmeldungen für Kurzarbeit gegeben. Im vergangenen Jahr waren es insgesamt 60, im Zeitraum November und Dezember hat sich die Zahl sogar vervierfacht. Nach wie vor bestehe bei Unternehmen hoher Beratungsbedarf.

Unternehmen Illig kündigt Kurzarbeit an

Die Arbeitsagentur geht davon aus, dass mit Beginn des neuen Jahres zusätzliche Firmen Kurzarbeit einplanen, wie Illig in Heilbronn. Die Firma liege rund 20 Prozent unter der Kapazitätsgrenze. Betroffen sind mehr als 700 Mitarbeiter, dies bestätigte Michael Unser von der IG Metall dem SWR im November.

Kurzarbeit bei Schunk

In Lauffen am Neckar (Kreis heilbronn) hatte der Spezialist für Spann- und Greiftechnik Schunk im November 1.700 Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt. Dort sind alle Bereiche des Unternehmens betroffen. Hintergrund für den starken Auftragsrückgang und die schwache Auslastung seien die Unsicherheiten in der deutschen Automobilindustrie, der Handelskrieg zwischen den USA und China sowie der sich hinziehende Brexit.

STAND
AUTOR/IN