Jörg Faerber, Gründer des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn (Foto: Württembergisches Kammerorchester)

Trauer um früheren Heilbronner Chefdirigenten

WKO-Gründer Jörg Faerber gestorben

STAND

Der Gründer und frühere Chefdirigent des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn (WKO), Jörg Faerber, ist gestorben. Das teilte das WKO am Donnerstagabend schriftlich mit.

Musikerinnen und Musiker sowie alle Mitarbeitenden trauern um den Gründer, ersten Chefdirigenten und langjährigen Geschäftsführer des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn, Jörg Faerber. Er ist im Alter von 93 Jahren verstorben. Als musikalischer Oberleiter des Theaters Heilbronn gründete Faerber 1960 das WKO. Ihm sei das internationale Renommee des Orchesters zu verdanken, sagte Intendant Rainer Neumann dem SWR Studio Heilbronn. Er habe das WKO in nur wenigen Jahren zu einem internationalen Klangkörper gemacht, das er sehr klug und zielgerichtet auf den Weg gebracht habe.

Faerber gründet WKO 1960

Im Jahre 1960 gründete Faerber das Württembergische Kammerorchester Heilbronn, nachdem er zuvor einige Jahre musikalischer Oberleiter des Heilbronner Theaters war.

Neben der Goldenen Münze und dem Ehrenring der Stadt Heilbronn erhielt Faerber 1984 auch das Bundesverdienstkreuz am Bande. 2002 wurde er Ehrendirigent beim WKO und legte seine Tätigkeit als Künstlerischer Leiter und Geschäftsführer nieder.

Das WKO schreibt in seiner Mitteilung weiter: "Seinen Angehörigen gilt unser tief empfundenes Beileid. Wir werden ihn sehr vermissen und uns aufrichtig bemühen, sein verdienstvolles Lebenswerk zu erhalten und in seinem Sinne fortzuführen." Faerber starb in seinem Alterssitz in Willich in Nordrhein-Westfalen.

STAND
AUTOR/IN
SWR