Wetterstation (Foto: dpa Bildfunk, Arno Burgi)

Schwierige Standortsuche

Wetterstation in Bad Mergentheim wurde abgebaut

STAND

Die Wetterstation des Deutschen Wetter Dienstes in Bad Mergentheim wurde abgebaut. Die Suche nach neuen Standorten gestaltet sich dem Wetterdienst zufolge aber immer schwieriger.

Die Wetterstation des Deutschen Wetter Dienstes (DWD) in Bad Mergentheim (Main-Tauber-Kreis) wurde abgebaut. Die zunehmende Bebauung macht die Suche nach geeigneten Standorten immer schwieriger, sagt Getrud Nöth, Sprecherin des Deutschen Wetter Dienstes. Der Grund: die Messstationen müssen besondere Voraussetzungen erfüllen.

„Das bedeutet einen entsprechenden Abstand zur Bebauung oder zu Bewuchsen und deswegen kommt da nicht jedes Grundstück in Frage.“

Der DWD betreibt rund 2000 Messstellen in Deutschland. Viele davon werden durch ehrenamtliche Helfer betreut. So auch bei der ehemaligen Station in Bad Mergentheim, allerdings verstarb der ehrenamtliche Beobachter. Die Station musste abgebaut werden.

Baden-Württemberg

Daten von Mittwoch DWD korrigiert Hitzerekord: Höchste Temperatur doch nicht in BW gemessen

Der Deutsche Wetterdienst meldet einen Hitzerekord: Die höchste Temperatur sei in Hamburg und nicht wie zunächst berichtet in BW gemessen worden. Darauf hatte die ARD-Wetterzentrale bereits zuvor hingewiesen.  mehr...

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Auf die Wettervorhersage hat die wohl vorübergehende Schließung der Station aber nur einen geringen Einfluss. Die allermeisten Daten für die Vorhersage stammen von Satelliten, die Werte der Bodenstationen spielen nur eine untergeordnete Rolle. Allerdings beobachtet der Wetterdienst über Stationen wie in Bad Mergentheim auch langjährige Entwicklungen beim Wetter - häufig über Jahrzehnte hinweg. Muss eine Station geschlossen werden, dann endet die sogenannte Klimareihe an diesem Ort. Satellitendaten können diese nicht völlig ersetzen und auch ein neuer Standort liefert nur bedingt vergleichbare Daten.

Mehr zum Wetter

Meerfeld

International gefragte Forschung in der Eifel Eifelmaare zeigen: Die Klimaerwärmung könnte schneller passieren als gedacht

Die Eifelmaare gelten als Klimaarchive. Neueste Forschungen dort zeigen: Die weltweiten Temperaturen könnten sehr viel schneller sehr viel höher steigen, als wir dachten.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Region Trier

Klimazukunft für Eifel, Mosel und Hunsrück So verändert der Klimawandel die Region Trier

Wie wird sich der Klimawandel in der Region Trier auswirken? Dazu hat das Umweltministerium ein Szenario veröffentlicht. Die Daten zeigen, wie heiß es bis 2100 werden kann.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Bad Schussenried

Künftig noch bessere Wetterwarnungen aus Bad Schussenried Wetterwarte Süd investiert in neue Technik

Die Wetterwarte Süd mit Sitz in Bad Schussenried wächst weiter. Sie zählt mittlerweile mehr als 250 Stationen. Im kommenden Jahr soll eine neue Beobachtungsplattform gebaut werden.  mehr...

SWR4 BW am Samstagmorgen SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR