STAND

Die Sanierung der Polizeisporthalle auf dem Wertheimer Reinhardshof ist laut Stadt im Zeitplan. Die Halle war 2015 bei einem Brandanschlag stark beschädigt worden.

Der Heilbronner Amtsleiter Frank Berkenhoff, Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez sowie Projektleiter Ergin Demir vom Amt für Vermögen und Bau in Heilbronn auf der Baustelle der Wertheimer Polizeisporthalle.   (Foto: Stadt Wertheim )
Der Heilbronner Amtsleiter Frank Berkenhoff, Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez sowie Projektleiter Ergin Demir vom Amt für Vermögen und Bau in Heilbronn auf der Baustelle der Wertheimer Polizeisporthalle. Stadt Wertheim

Zwar hatte die Corona-Pandemie die Auftaktveranstaltung zum Sanierungsbeginn immer wieder verzögert, die eigentlichen Arbeiten konnte sie aber nicht aufhalten. Die eigentlichen Sanierungsarbeiten laufen bereits seit Januar, bis Ende August 2022 sollen sie beendet sein. Die Kosten belaufen sich auf knapp 3,7 Millionen Euro.

"Heute ist ein guter Tag für Wertheim."

Markus Herrera Torrez, Oberbürgermeister von Wertheim

Die Sanitäreinrichtungen und der alte Estrichboden sind bereits entfernt. In den weiteren Etappen sollen Teile der Außenfassade sowie die Fenster ausgetauscht werden. Die Umkleidekabinen und die Haupthalle werden energetisch saniert, heißt es. Auch das Dach werde erneuert.

Reaktiviert: Der Polizeiausbildungsstandort Wertheim

Zwischen 200 und 300 angehende Polizisten sollen in Zukunft von der neuen Halle profitieren. Als 2018 der Polizeiausbildungsstandort Wertheim reaktiviert wurde, war die Zukunft der Halle noch ungewiss.

Die Hochschule für Polizei stellte in Aussicht, Vereinen und Schulen die Nutzung der Sporthalle zu ermöglichen, wenn es die Kapazitäten erlauben.

Halle ist 2015 zerstört worden

Die Halle auf dem Reinhardshof war 2015 bei einem Brandanschlag in weiten Teilen zerstört worden. Nach der damaligen Schließung der Polizeiakademie sollte das Gebäude als Notunterkunft für Flüchtlinge dienen.

STAND
AUTOR/IN