STAND

Am Autobahnkreuz Weinsberg bei Heilbronn ist eine neue Verkehrs-Steuerungsanlage mit aktuellen Hinweisen für Auto- und Lastwagenfahrer in den Probe-Betrieb genommen worden. Der Bund investiert dafür knapp 3 Millionen Euro.

Dauer

Die neue Anlage soll den Verkehrsfluss auf den Autobahnen im Land verbessern. Am Kreuz Weinsberg zeigen zusätzliche Informationstafeln ab sofort die beste Strecke für den überregionalen Verkehr an. Für die Routenempfehlungen werden in der Landesstelle für Straßentechnik aktuelle Informationen über Störungen und Sperrungen auf den Autobahnen in Echtzeit verarbeitet.

"Gewinn für alle Verkehrsteilnehmer"

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) sprach bei der Freigabe der neuen Anlage von einem Gewinn für alle Verkehrsteilnehmer. Auch Steffen Bilger (CDU), Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, sagte, intelligente Lösungen seien nötig, um die bestehende Infrastruktur optimal nutzen zu können.

Die neue Netzbeeinflussungsanlage am Kreuz Weinsberg wird von Bundes-Verkehrsstaatssekretär Bilger (links) und Landesverkehrsminister Hermann (mitte)  freigeschaltet. (Foto: SWR)
Bundes-Verkehrsstaatssekretär Bilger (links) und Landesverkehrsminister Hermann (Mitte) schalten die neue Anlage frei

Die Kapazitäten unserer Infrastruktur sind begrenzt. Digitalisierung und intelligente Steuerungsmöglichkeiten ermöglichen es aber, die Straße so effizient wie möglich zu nutzen.

Winfried Hermann (Grüne), Landesverkehrsminister

Das Weinsberger Kreuz ist eine stark belasteten Strecke in Baden-Württemberg mit täglich mehr als 100 000 Fahrzeugen.

STAND
AUTOR/IN