Ein Wattestäbchen für einen Coronatest wird gehalten von einer Hand, in blauem Handschuh. (Foto: dpa Bildfunk, Karl-Josef Hildenbrand)

Besuch in Pflegeheimen ist kompliziert

Warum die neue Verordnung für Corona-Tests in Heilbronn-Franken für Unmut sorgt

STAND

Seit heute sind Corona-Schnelltests kostenpflichtig. Es gibt zwar Ausnahmen, in Heilbronn-Franken herrscht dennoch überwiegend Unmut über die neue Verordnung.

Bisher hatte jeder Bürger und jede Bürgerin - auch ohne Corona-Symptome oder konkreten Anlass - Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Schnelltest pro Woche durch geschultes Personal. Dazu gehörte auch ein Testbescheid als Nachweis. Das kostenlose Angebot wurde jetzt, mit einigen Ausnahmen, abgeschafft. 

Baden-Württemberg

Neue Verordnung greift auch in BW Corona-Test ab 30. Juni kostenpflichtig: Wer muss zahlen und wer nicht?

Die kostenlosen Corona-Schnelltests für alle Bürgerinnen und Bürger werden abgeschafft. Doch es gibt Ausnahmen. Wer darf sich künftig wie und wo testen lassen? Die wichtigsten Antworten.  mehr...

Telefone in Pflegeheimen laufen heiß

Wer Angehörige in einer Pflegeeinrichtung besuchen möchte, benötigt ab sofort eine Bestätigung des Heimes, dass dort tatsächlich ein Angehöriger versorgt wird. Wer das nicht vorweist, muss für seinen Corona-Test zahlen. Andrea Stoll, Leiterin des Hauses "Ahorn" in Beilstein (Kreis Heilbronn) sagte dem SWR, dass ihre Telefone heiß laufen, weil weiterhin Angehörige schließlich ihre Mutter oder Vater im Heim besuchen wollen. "Und wir müssen jetzt schauen, wie wir diese Bescheinigungen wegkriegen", klagt Stoll. Im Gesetz hieße es zwar, dass sie nicht verpflichtet sei, diese Bescheinigungen auszustellen - aber ohne diese würde sie den Bewohnern nicht ermöglichen, am sozialen Leben teilhaben zu können, so Stoll weiter.

Die neue Verordnung sorgt daher auch bei Dr. Manfred Frenzel aus Oberstenfeld (Kreis Ludwigsburg) für Unmut. Er betreut viele Menschen in Pflegeeinrichtungen in der Region Heilbronn-Franken und kritisiert, dass Besucher dieser Einrichtungen nur noch dann einen kostenlosen Test bekommen, wenn eine Bestätigung des Hauses vorliegt, dass dort tatsächlich ein Angehöriger des Besuchers untergebracht ist.

Mehraufwand im Testzentrum

In Testzentren - beispielsweise in Weinsberg (Kreis Heilbronn) - führt die erhöhte Dokumentationspflicht zu einem hohen Mehraufwand für das Personal, sagte Testzentrumsbetreiber Michael Wieland dem SWR Studio Heilbronn. Die Mitarbeiter seien gebrieft und gewappnet - wie groß genau die Arbeitslast wirklich sein wird, sei abzuwarten, so Wieland. Generell befürwortet Wieland die erhöhte Dokumentationspflicht jedoch.

Baden-Württemberg

Vorbereitung auf den Herbst Baden-Württemberg fordert neue Corona-Verordnung vom Bund

Wie entwickelt sich die Corona-Pandemie im Herbst? Um sich für eine weitere Welle zu wappnen, fordert die grün-schwarze Landesregierung nun erneut dringend eine Verordnung vom Bund.  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Baden-Württemberg

Staat zahlte Millionen an Betrüger Abrechnungsbetrug bei Corona-Teststellen: So groß ist das Ausmaß in Baden-Württemberg

Hunderte Anbieter von kostenlosen Bürgertests in Baden-Württemberg haben falsche Abrechnungen eingereicht. Der Schaden geht in die Millionen.  mehr...

Tübingen

ab 30. Juni kostenpflichtig Corona-Schnelltests nur noch für wenige kostenlos - in Tübingen für alle

Corona-Schnelltests kosten deutschlandweit ab 30. Juni für die meisten drei Euro oder mehr. In der Stadt Tübingen gibt es jedoch auch weiterhin kostenfreie Tests.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR