STAND

Im Raum Heilbronn hat die Feuerwehr nach dem Starkregen am Donnerstagabend immer wieder ausrücken müssen. Schwerpunkte waren Flein und Heilbronn.

Fast 50 Einsätze musste die Freiwillige Feuerwehr Flein (Kreis Heilbronn) in der vergangenen Nacht bewältigen: Vollgelaufene Keller, überflutete Straßen, auch die Sandberghalle war stark betroffen. 

Am Freitagvormittag konnten die letzten Arbeiten beendet werden. Kämmerer Jürgen Häcker erinnert sich an den großen Regen, der Flein vor zwei Jahren heimsuchte: "Damals war es enorm, aber lange nicht so wie in diesem Jahr."

Auch in Heilbronn sind die größten Schäden beseitigt. Verkaufsleiter Tobias Albrecht vom Autohaus Stadel schätzt seinen Schaden auf 40.000 Euro. Das Autohaus war nicht zum ersten Mal betroffen, Albrecht sieht Handlungsbedarf, aber für genau Pläne sei es noch zu früh.

Unwetterfolgen beim Autohaus Stadel in Heilbronn (Foto: SWR)
Unwetterfolgen beim Autohaus Stadel in Heilbronn

Schlammwasser im Autohaus

Gegen 18 Uhr fing es im Heilbronner Raum an bedrohlich zu donnern, was folgte war ein kurzes, aber heftiges Unwetter. Stark betroffen war davon auch der Heilbronner Süden. Dort wurde laut Feuerwehr Bäume entwurzelt, Äste fielen auf Autos und Wasser lief in Keller und Wohnungen.

Flutkatastrophe im Südwesten

Rheinland-Pfalz

Flut-Katastrophe in Rheinland-Pfalz Kreis Ahrweiler: Jetzt 117 Tote offiziell bestätigt

Nach der verheerenden Flut im Norden von Rheinland-Pfalz gibt es mittlerweile 117 bestätigte Todesfälle. Das teilte Innenminister Roger Lewentz (SPD) am Sonntagabend in einem Gespräch mit dem SWR mit.  mehr...

Baden-Württemberg

Mehrere Regionen im Land betroffen Hochwasserlage in BW entspannt sich - erneut vollgelaufene Keller im Kreis Lörrach

Die Hochwasserlage in Baden-Württemberg hat sich zum Wochenende etwas entspannt. In Lörrach sind erneut viele Keller mit Wasser vollgelaufen. Auch andere Regionen waren von Starkregen betroffen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN