STAND

In der Nacht auf Samstag ist auf der Bundesstraße zwischen Eppingen und Gemmingen ein Gefahrguttransporter in Flammen aufgegangen. Stundenlang war die B293 gesperrt.

Auf der Bundesstraße 293 zwischen Eppingen und Gemmingen (Kreis Heilbronn) hat in der Nacht auf Samstag ein Gefahrguttransporter Feuer gefangen. Der Fahrer des Lkws bemerkte am Freitag gegen 23:30 Uhr während der Fahrt, dass die Räder seines Fahrzeugs brannten. Es gelang ihm noch, die Zugmaschine vom Auflieger abzukoppeln. Das Übergreifen der Flammen auf die mit zum Teil hochexplosiven Stoffen gefüllten Kunststoffbehälter konnte er nicht verhindern.

Verpuffungen bei Löscharbeiten

Während der Löscharbeiten der Feuerwehr kam es zu mehreren Verpuffungen. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr war mit 120 Kräften im Einsatz. Stundenlang war die Straße gesperrt. Am späten Vormittag haben die Einsatzkräfte unter Anleitung eines Experten aus der Chemieindustrie angefangen, das restliche Gefahrengut aus dem ausgebrannten Auflieger zu bergen und umzuladen. Dabei handelt es sich um Chemikalien sowie explosive und umweltschädigende Stoffe. Anschließend musste noch die Straße gereinigt werden. Für Anwohner bestand keine Gefahr, sagte ein Polizeisprecherin. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

STAND
AUTOR/IN