Tödlicher Unfall A6 bei Bad Rappenau - Beim Aufstellen von Warndreieck erfasst (Foto: Julian Buchner / Einsatz-Report24)

Gewitter zieht auch mehrere Brände nach sich

Tödlicher Unfall auf A6 wegen des Gewitters

STAND

In der Nacht auf Donnerstag hat das Gewitter über Heilbronn-Franken ein Todesopfer auf der A6 gefordert. Die Polizei berichtet außerdem von mehreren Bränden in der Region.

Auf der A6 bei Bad Rappenau (Kreis Heilbronn) ist am Mittwochabend gegen 20 Uhr ein 58-Jähriger tödlich verunglückt. Wegen Aquaplaning prallte er gegen die Leitplanke und blieb auf dem linken Fahrstreifen stehen, berichtet die Polizei.

Beim Aufstellen des Warndreiecks erfasst

Mit Warnweste ausgestattet wollte er ein Warndreieck aufstellen, als ein nachfolgendes Auto ihn erfasste und tödlich verletzte. Auch die Rettungskräfte eines zufällig dahinter fahrenden Krankenwagens konnten den 58-Jährigen nicht mehr retten.

Zu dem Unfall kam es, so der Polizeibericht, weil auch der zweite Autofahrer ins Aquaplaning geriet und nicht mehr ausweichen konnte. Der 20-jährige Fahrer konnte offenbar wegen des starken Gewitterregens nichts sehen. Die Autobahn in Richtung Mannheim war noch bis kurz nach Mitternacht gesperrt.

Tödlicher Unfall A6 bei Bad Rappenau - Beim Aufstellen von Warndreieck erfasst (Foto: Julian Buchner / Einsatz-Report24)
Julian Buchner / Einsatz-Report24

Scheune und Haus abgebrannt

Außerdem berichtet die Polizei von mehreren Bränden in der Region. In Creglingen-Münster (Main-Tauber-Kreis) sind am Donnerstagmorgen eine Scheune und ein Haus abgebrannt, so eine Polizeisprecherin gegenüber dem SWR Studio Heilbronn. Sechs Kälber, die in der Scheune untergebracht waren, sind verendet, hieß es weiter. Menschen kamen bei dem Brand allerdings nicht zu Schaden. Bisher seien keine genauen Untersuchungen möglich.

Die Scheune und das angrenzende Wohnhaus sind vollkommen abgebrannt und müssen wegen Einsturzgefahr abgerissen werden. Auch zum Sachschaden könne sie bisher nichts sagen. Die Feuerwehr ist noch vor Ort, da wahrscheinlich weiter gelöscht werden muss. Voraussichtlich, so der Feuerwehrkommandant der Abteilung Münster vor Ort, dauere das noch bis in den nachmittag hinein.

Blitzeinschlag löst Brand aus

Außerdem hat bei Bad Mergentheim (Main-Tauber-Kreis) ein kleines Waldstück gebrannt. Dort hatte ein Blitz eingeschlagen, so die Polizei. Betroffen waren rund 50 Quadratmeter.

Hinzu kommen viele Bäumen, die wegen des Unwetters über der Region auf Straßen gestürzt sind, unter anderem bei Möckmühl-Züttlingen und Siegelsbach (jeweils Kreis Heilbronn) oder auch bei Satteldorf, Wolpertshausen und Gaildorf (jeweils Kreis Schwäbisch Hall).

STAND
AUTOR/IN
SWR