Heilbronn

Um Sportvereine zu beraten: Stadt sucht Menschen mit Beeinträchtigung

STAND

Die Stadt Heilbronn sucht Menschen, die sich zum Teilhabe-Beratenden ausbilden lassen. Dabei handelt es sich um Sportbegeisterte mit einer mentalen Beeinträchtigung, die unter anderem Sportvereine beraten, wie diese sich mehr für Menschen mit Behinderungen öffnen können. In der Region Heilbronn-Franken gibt es laut statistischem Landesamt knapp 83.000 Menschen mit einem Schwerbehinderten-Ausweis. Die Zahlen haben sich in den letzten Jahren kaum bewegt. Als schwerbehindert gelten alle Personen, denen von den Versorgungsämtern ein Grad der Behinderung von mindestens 50 % zuerkannt wurde und die einen gültigen Schwerbehindertenausweis besitzen. Bei der Quote pro hunderttausend Einwohner leben im Hohenlohekreis mit 7,8 besonders wenig, im Main-Tauber-Kreis mit 12,5 verhältnismäßig viele Menschen mit schwerer Behinderung.

STAND
AUTOR/IN