Tankstelle Ehmann in Weinsberg (Foto: SWR)

Viel los vor dem Tankrabatt-Ende - Autofahrer fordern Entlastung

SWR-Beitrag beschert kleiner Tankstelle in Weinsberg unerwartet Spritlieferung

STAND
AUTOR/IN
Alexander Dambach

Die Freie Tankstelle Ehmann in Weinsberg hatte für diese Woche keine Spritlieferung mehr bekommen, trotz vieler Telefonate. Ein SWR-Beitrag brachte die Wende.

Das Ende des Tankrabatts rückt näher. Auf der Merkliste vieler Autofahrerinnen und Autofahrer ist daher schon seit Tagen die Erinnerung: Noch einmal tanken, bevor die Preise wieder in die Höhe gehen. Zwar ziehen die Preise an der Zapfsäule schon seit Tagen wieder an. Dennoch nimmt der Andrang mit der Unsicherheit zu, wie viel tiefer Autofahrerinnen und -fahrer nach Ablauf des Entlastungspakets noch für Sprit in die Tasche greifen müssen. Das hatte zuletzt auch Auswirkungen auf die Freie Tankstellen Ehmann in Weinsberg (Kreis Heilbronn): Treibstoff wurde knapper, es zu bekommen, für den Inhaber immer schwieriger.

Überraschung für Tankstelleninhaber Marco Ehmann

Am Montagvormittag um kurz nach 10 Uhr fährt ein großer Tanklaster vor der Weinsberger Tankstelle vor. Am Steuer sitzt Frank Tschöke, die Tanks des Lkw sind mit rund 34.000 Liter Sprit gut gefüllt. Es ist eine echte Überraschung für Tankstelleninhaber Marco Ehmann. Damit hatte er nicht gerechnet.

Tankstelle Ehmann in Weinsberg (Foto: SWR)
Fahrer Frank Tschöke und Marco Ehmann tauschen sich aus über die aktuelle Liefersituation.

Viele Lieferanten hatten ihm für diese Woche eine Absage erteilt. Unter anderem auch, weil gerade Fahrer fehlten. Ein Mitarbeiter der Firma Wahr Energie aus Nagold (Kreis Calw) allerdings hatte in der vergangenen Woche im Radio einen SWR-Hörfunkbeitrag über die Freie Tankstelle Ehmann und die schwierige Liefersituation gehört.

Tanklastzug voll Diesel und Benzin nach Weinsberg

Kurzerhand entschloss man sich dort, einen Tanklastzug voll Sprit nach Weinsberg zu schicken. In der Nacht hatte Fahrer Frank Tschöke bei der Raffinerie in Karlsruhe Diesel und Benzin geholt. Dort ist momentan mehr los als sonst, erzählt er, es muss mit längeren Wartezeiten gerechnet werden.

Tankstelle Ehmann in Weinsberg (Foto: SWR)
Marco Ehmann hatte viel telefoniert, für diese Woche aber zunächst nur Absagen von Lieferanten bekommen.

"Nachts geht es noch. Am Tag sind es manchmal mehr als zwei Stunden Wartezeit. Sprit ist nicht knapp, aber der Nachschub fehlt."

Binnenschiffe könnten weniger Treibstoff laden

Durch das Niedrigwasser auf dem Rhein fehle der notwendige Nachschub in den Raffinerien, so Tschöke. Die Binnenschiffe könnten eben nicht so viel Treibstoff laden und liefern.

An der Freien Tankstelle Ehmann in Weinsberg läuft der Spritabsatz trotz der hohen Preise aktuell gut. Pro Liter Diesel werden am Montag 2,12 Euro fällig. Mit der neuen Lieferung wird Marco Ehmann den Dieselpreis erneut nach oben setzen müssen, wohl um weitere 15 Cent.

Tankstelle Ehmann in Weinsberg (Foto: SWR)

"Ich gebe meinen Kunden gerade auch den Tipp: Macht noch mal den Tank voll, denn es wird um einiges teurer. Im Schnitt bestimmt um 20 Cent."

Die Autofahrer sind von diesen Nachrichten nicht begeistert. Wer komplett volltanken muss, spürt das deutlich im Geldbeutel.

"Die Mineralölgesellschaften verdienen sich eine goldene Nase und der kleine Mann beißt ins Gras. Was fehlt, ist eine Gewinnabschöpfung."

Rentner und Pendler sind Leidtragende

Jürgen Schmitt aus Erlenbach-Binswangen (Kreis Heilbronn) sieht durch die wieder ansteigenden Spritpreise vor allem Rentnerinnen und Rentner und Pendlerinnen und Pendler betroffen, die auf das Auto nun mal angewiesen seien: "Man muss sich bei den Spritpreisen wirklich gut überlegen, wo man überall noch hinfährt."

Wie sich die Preise an den Zapfsäulen in den nächsten Monaten tatsächlich entwickeln, dazu wagt Tankstellen-Inhaber Marco Ehmann inzwischen keine Prognose mehr: "2,40 Euro war bei mir an der Tankstelle bisher der höchste Literpreis. Da werden wir wohl leider wieder hinkommen."

Ende der Energiesteuer-Senkung Spritpreise nach dem Tankrabatt: Wie Autofahrer sparen können

Der Tankrabatt endet am 1. September. Ein Liter Benzin wird dann um 35 Cent höher besteuert, Diesel um 17 Cent. Schon jetzt steigen die Preise. Wann sollten Autofahrer tanken?  mehr...

RLP/BW

Echtzeit-Datenanalyse zu Spritpreisen Tankrabatt-Ende: So teuer sind Benzin und Diesel

Am 31. August lief der Tankrabatt aus. Die Spritpreise sind dadurch deutlich über die Zwei-Euro-Marke geklettert, wie die Datenanalyse von SWRdata zeigt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Alexander Dambach