Polizei checkt Wohnhäuser in Dobel auf Einbruchschutz (Foto: IMAGO, IMAGO / Panthermedia)

"Dunkle Jahreszeit"

Polizei warnt vor Einbrechern

STAND

Die Polizei warnt zur "dunklen Jahreszeit" vor Einbrechern. Zum Tag des Einbruchschutzes bieten Sicherungsexperten der Polizei Heilbronn kostenlose Beratungen an.

Video herunterladen (7,3 MB | MP4)

Einbrecher haben in der dunklen Jahreszeit Hochsaison - warnt die Polizei. Immer dann, wenn die Uhren auf Winterzeit umgestellt werden, berät das Polizeipräsidium Heilbronn am bundesweiten Tag des Einbruchschutzes Bürgerinnen und Bürger auch sonntags. Unter dem Motto "Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit" können sich Interessierte im sicherungstechnischen Beratungszentrum kostenlos informieren, wie Haus und Wohnung sicherer gemacht werden können.  

Wenige Sekunden Widerstand helfen häufig

Die Polizei fahndet nach Einbrechern, die in Höheischweiler in der Südwestpfalz ein Ehepaar bedroht haben. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Daniel Bockwoldt)
picture alliance/dpa | Daniel Bockwoldt

Durch die richtige Sicherungstechnik und aufmerksames Verhalten könnten viele Einbrüche verhindert werden, so Sven Schumacher von der Polizei Heilbronn. Der Präventionsexperte rät dazu, die eigenen vier Wände, vor allem aber Fenster und Türen, zu überprüfen. Meist würde es ausreichen, wenn Fenster und Tür Einbrechern nur wenige Sekunden standhalten, um diese abzuschrecken.

Polizei berät auch zu Hause

 (Foto: SWR)

Am Tag des Einbruchschutzes berät die Polizei, wie auch im restlichen Jahr, vor allem in den Präsidien. Die Sicherungsexperten von der Polizei kommen bei Interesse aber auch ins eigene Heim, suchen nach Schwachstellen und prüfen, wie sicher Fenster und Türen sind.

Fenster und Türen nachrüsten

Ein Mensch mit schwarzen Handschuhen versucht mit einem Schraubenzieher ein Fenster aufzuhebeln (Foto: dpa Bildfunk, Daniel Bockwoldt/picture-alliance/dpa)
Daniel Bockwoldt/picture-alliance/dpa

Für Fenster werden beispielsweise sogenannte Pilzkopfsicherungen empfohlen. Alte Fenster ohne diesen Schutz müssen aber nicht unbedingt für viel Geld ausgetauscht werden. Bereits eingebaute Fenster könnten mit entsprechenden Beschlägen nachgerüstet werden, wodurch sich der Schutz vor Einbrechern deutlich verbessern lasse, rät die Polizei. Aber auch viele Außentüren ließen sich bereits ohne den Einsatz von Einbruchwerkzeugen aufdrücken – nur mit körperlicher Gewalt. Auch hier rät die Polizei nachzurüsten oder auszutauschen.  

Psychische Schäden

 (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Picture Alliance

Sicherungsexperte Sven Schumacher von der Polizei Heilbronn berät nicht nur präventiv, er erlebt häufig auch, was nach Einbrüchen passiert. Für viele Menschen sei das Eindringen von Kriminellen in die eigenen vier Wände ein Schock, die Privatsphäre werde verletzt, einige Opfer von Einbrechern bekämen sogar psychische Probleme.

Mit dem Tag des Einbruchschutzes will die Polizei auch darauf aufmerksam machen: Mechanische Sicherheitstechnik kann nicht nur die heimischen vier Wände schützen, sondern unter Umständen auch vor dem Verlust des eigenen Sicherheitsgefühles bewahren.

STAND
AUTOR/IN
SWR