STAND

Polizeibeamte suchen am Dienstag in der Jagst weiter nach einem 81 Jahre alten Mann, der seit dem frühen Montagmorgen in Widdern (Kreis Heilbronn) vermisst wird.

Die Polizei geht davon aus, dass der 81-Jährige in die Jagst gestürzt ist. Die Hoffnung, den Mann noch lebend zu finden, sei gering, sagte ein Polizeisprecher dem SWR. Der Fluss führt Hochwasser, die Strömung ist reißend, ob da ein Boot eingesetzt werden kann, das werde noch besprochen.

Vermisster wohl am Ufer abgerutscht

Beamten suchen Uferbereiche, Wehre und Rechen (Treibgutsperren) ab. Bis Montagabend waren noch Feuerwehr und DLRG beteiligt. Angehörige hatten den 81 Jahre alten Mann als vermisst gemeldet. Die Polizei hat daraufhin Werkzeug am Ufer direkt hinter dem Haus gefunden. Als wahrscheinlich gilt, dass der Mann dort in der Nacht arbeiten wollte und dabei abgerutscht und in den Fluss gestürzt ist.

Pegel steigt bei anhaltendem Regen

Feuerwehr, DLRG und Polizei waren im Einsatz - ebenso ein Polizeihubschrauber, der den Verlauf der Jagst abflog. Die Polizei geht von einem Unglück aus. Schwierig ist die Suche auch wegen der anhaltenden Regenfälle und des steigenden Pegels der Jagst.

Elsenz über Ufer getreten - Gartenschaugelände teils unter Wasser

Derweil halten in der Region Heilbronn-Franken die Regenfälle an - und teilweise auch die Feuerwehr auf Trab, auch wenn die Hochwassersituation nirgendwo kritisch ist. Dennoch stand beispielsweise das Gartenschaugelände in Eppingen (Kreis Heilbronn) teilweise unter Wasser. Die Elsenz ist aufgrund heftiger Regenfälle in der Nacht über die Ufer getreten.

Das ist kein Grund zur Panik, heißt es bei der Stadt. Eigens geschaffene Ausgleichsflächen fangen das Wasser derzeit noch ab. Die Feuerwehr musste aber aus etlichen Kellern und einer Umspannstation Wasser abpumpen.

Hochwasser in Eppingen (Foto: Julian Buchner / Einsatz-Report24)
In Eppingen steigt an der Elsenz der Pegel nach Regenfällen Julian Buchner / Einsatz-Report24

Wertheimer Stadtstrand überflutet - Treibgut und Müll am Tauber-Ufer

Am Main bei Wertheim (Main-Tauber-Kreis) ist der Hochwasser-Meldewert kurz nach Mittag wieder unterschritten worden, der Pegel fällt. "Wir behalten die Hochwasserlage weiterhin Blick", sagt Stadtbrandmeister Torsten Schmidt. Der Stadtstrand an der Wertheimer Mainspitze etwa war überflutet.

An der Tauber im Main-Tauber-Kreis wird aufgeräumt. Dort haben die starken Regenfälle am Wochenende viel Treibgut und Müll angespült. Zeitweise war dort die Ortseinfahrt von Lauda gesperrt. Auch an Kocher und Jagst sind nach den sinkenden Pegeln etwa Autoreifen, Plastikverpackungen und viel Treibholz zu sehen.

Hochwasser in Eppingen (Foto: Julian Buchner / Einsatz-Report24)
Julian Buchner / Einsatz-Report24 Bild in Detailansicht öffnen
In Heilbronn und Eppingen wurden die Gartenschaugelände überflutet Bild in Detailansicht öffnen
Helfer versuchen die Wassermassen abzupumpen Julian Buchner / Einsatz-Report24 Bild in Detailansicht öffnen
Die Schäden, die das Hochwasser auf dem Gelände angerichtet hat, werden von zwei Mitarbeitern begutachtet Julian Buchner / Einsatz-Report24 Bild in Detailansicht öffnen
Bäume leiden auch unter dem starken Regen und können teilweise den Wassermassen nicht standhalten Julian Buchner / Einsatz-Report24 Bild in Detailansicht öffnen
Auch die Pflanzen auf dem BUGA-Gelände in Heilbronn stehen unter Wasser Bild in Detailansicht öffnen
Der Neckar am ehemaligen BUGA-Gelände in Heilbronn führt mehr Wasser Bild in Detailansicht öffnen
Die Jagst an der Jagstaue in Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) führt seit Tagen Hochwasser, Teile der Jagstaue sind deshalb von der Stadt gesperrt worden Mathias Grimm Bild in Detailansicht öffnen

Auch in Heilbronn stiegen die Pegel an Flüssen und anderen Gewässern, beispielsweise auf dem ehemaligen Bundesgartenschau-Gelände (BUGA). In Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) ist seit dem Wochenende die Jagstaue gesperrt. Hier war das Wasser nach heftigen Regenfällen über die Ufer getreten.

Hochwasservorhersagezentrale: Deutliche Anstiege der Wasserstände möglich

Die Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg weist darauf hin, dass auch in den kommenden Tagen generell sehr rasche und deutliche Anstiege der Wasserstände möglich sind. Für lokale Überschwemmungen - etwa durch Starkregen oder Gewitter - könnten aber keine Vorhersagen erstellt werden.

Baden-Württemberg

Dauerregen in Baden-Württemberg Schifffahrt bei Karlsruhe wegen Hochwasser eingestellt

Nach dem anhaltenden Regen am Dienstag musste die Rheinschifffahrt bei Karlsruhe erneut eingestellt werden. Am Bodensee rechnet man bis zum Wochenende mit Hochwasserniveau.  mehr...

STAND
AUTOR/IN