STAND

Der jüngste Fall von Kindesmissbrauch und Kinderpornografie in Münster hat hohe Wellen geschlagen. Auch in der Region Heilbronn-Franken verzeichnen Behörden eine Zunahme an strafbaren Fällen.

Die Zahl der Straftaten in diesem Bereich Kinderpornografie steigt weiter an (Symbolbild) (Foto: dpa Bildfunk, Julian Stratenschulte)
Die Zahl der Straftaten im Bereich Kinderpornografie steigt weiter an (Symbolbild) Julian Stratenschulte

In Heilbronn hat in den vergangenen zwei Jahren der Fall eines ehemaligen Kindergartenleiters für Aufsehen und Betroffenheit gesorgt. Er hatte zehntausende Kinderpornos auf seinem Rechner. Zudem wurde er für den Missbrauch von minderjährigen Jungen verurteilt. Er sitzt für acht Jahre im Gefängnis.

Täter aus Boxberg (Main-Tauber-Kreis) oder ein Tatverdächtiger aus Schwäbisch Hall sollen weltweite Kinderporno-Plattformen betrieben haben. Der Boxberger war in der Führungsriege von "Elysium", einem internationalen Kinderpornoring.c

Anstieg um über 80 Prozent

Das Erschreckende dabei ist, es sind wohl keine Einzelfälle, auch wenn es meist nicht um ein solches Ausmaß geht. Aber auch bei der Staatsanwaltschaft Heilbronn stellt Sprecherin Bettina Jörg fest: Die Zahl der Straftaten in diesem Bereich steigt weiter an.

"Die Zahl der Ermittlungsverfahren wegen Besitzes oder Verbreitens von Kinderpornografie hat in den vergangenen Jahren massiv zugenommen. Im Jahr 2018 war die Staatsanwaltschaft Heilbronn mit 116 Verfahren wegen Verbreitens kinderpornografischer Schriften befasst und im Jahr 2019 schon mit 213."

Bettina Jörg, Staatsanwältin Heilbronn

Es gab von 2018 auf 2019 also beim Besitz und Verbreiten kinderpornografischer Schriften einen Anstieg um über 80 Prozent, so die Staatsanwältin. Momentan sehe es so aus, als würde diese Entwicklung anhalten

Kinder und Jugendliche verbreiten illegale Dateien über soziale Medien

Besonders erschrecken sei der Trend, dass Kinder und Jugendliche solche illegalen Dateien über soziale Medien und Chats verbreiten würden, so Dieter Ackermann, Leiter des Hauses des Jugendrechts in Heilbronn.

Daher rechnet auch seine Behörde mit einer Welle von Strafverfahren wegen Verbreitung kinderpornografischen Materials durch Jugendliche. In Schüler-Chat-Gruppen machen immer mehr Pornos und Gewaltszenen die Runde. Damit mache sich jeder Teilnehmer strafbar, hieß es.

Mehr zum Thema

Polizei Heilbronn warnt vor illegalem Bildmaterial bei Jugendlichen Die Gefahr ist groß: Kinderpornos verbreiten sich über soziale Medien

Die Heilbronner Polizei hat am Mittwoch über die Häufung von Fällen berichtet, in denen Jugendliche kinder- und jugendpornografisches Material verbreiten. Die Entwicklung folgt einem Trend: Die Zahlen gehen landesweit nach oben.  mehr...

Ex-Kitaleiter aus Heilbronn Sexueller Missbrauch: Neue Anklage gegen 32-Jährigen

Ein Erzieher aus Heilbronn, der wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs verurteilt wurde, ist nochmal angeklagt worden. Er soll sich an noch mehr Kindern vergangen haben.  mehr...

Mehr Rechte für Ermittler Kampf gegen Kindesmissbrauch: So sollen mehr Täter im Netz gefasst werden

Der Bundestag will härter gegen Kindesmissbrauch im Internet vorgehen. Ermittler können in Zukunft mit virtuellen Missbrauchsvideos Täter anlocken. Außerdem wird auch der Versuch strafbar, sexuelle Kontakte zu Kindern aufzubauen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN