Platzhirsch: Firma Schunk

Die Kleinstadt Lauffen am Neckar und ihr Weltmarktführer

STAND
AUTOR/IN
Matthias Roman Schneider
Bild von Matthias Roman Schneider (Foto: privat)

Einige Unternehmen sind so erfolgreich, dass sie eine Stadt regelrecht prägen. In Lauffen am Neckar ist das die Firma Schunk. Sie stellt Greif-Systeme für die Industrie her.

Video herunterladen (8,6 MB | MP4)

Idyllisch zwischen Weinreben und Fluss liegt die Stadt Lauffen am Neckar (Kreis Heilbronn). Schon die Römer waren von der Lage angetan. Im ersten Jahrhundert hatten sie hier gelebt, was die Ruinen des alten Gutshofs belegen. Lauffen ist außerdem der Geburtsort des Dichters Friedrich Hölderlin.

Aber das ist noch nicht alles, was in Lauffen im Verborgenen liegt. Die Industrie-Komplexe im Westen der Stadt gehören zur Firma Schunk - einem Weltmarktführer. Das Familienunternehmen ist Nummer Eins in Sachen Greifsysteme und Spanntechnik für die Industrie und 1945 im Ort gegründet worden.

Größter Arbeitgeber in der Region

Schunk beschäftigt weltweit an über 40 Standorten 3.500 Menschen. Allein am Stammsitz in Lauffen und im Nachbarort Brackenheim (Kreis Heilbronn) arbeiten rund 1.500 Menschen bei der Firma, davon 80 Auszubildende. Man sei vollends zufrieden und heimatlich mit Lauffen am Neckar verbunden, heißt es von Seiten des Unternehmens.

Familienunternehmen Schunk (Foto: SWR)
Ein Gebäude der Firma Schunk im Industriegebiet in Lauffen am Neckar.

Lauffen und Schunk wachsen gemeinsam

Vor fast sechzig Jahren hatte Lauffen rund 8.000 Einwohner. Heute leben hier in der Altstadt und den Neubausiedlungen rund 12.000 Menschen. Im hinteren, westlichen Bereich liegt der Teil der Stadt, der sich durch die Fabriken und Arbeitsplätze von Schunk die letzten Jahre am meisten veränderte.

In der Innenstadt hat Metzger Axel Jäger seinen Laden. Als Einzelhändler weiß er, wie wichtig der Einfluss eines großen Arbeitgebers am Ort ist. Außerdem ist er über mehrere Dekaden für die CDU im Gemeinderat vertreten und ist seit fast dreißig Jahren stellvertretender Lauffener Bürgermeister. Deshalb kennt er die Bedeutung der Firma Schunk hier am Neckar. Er erklärt, dass von den 1.500 Menschen, die in der Region bei Schunk arbeiten mindestens 1.000 aus Lauffen kommen. Natürlich würden auch andere davon profitieren. "Ob das jetzt ich selbst als Metzger bin, der die Leute versorgt oder der ganze Einzelhandel, den wir hier haben - wir sind eigentlich alle abhängig", so Axel Jäger weiter. Deshalb sind hier nicht nur der Bürgermeister und sein Stellvertreter froh, dass die Firma Schunk sich in Lauffen am Neckar heimisch und wohl fühlt. Schunk prägt die Stadt also durchaus und ist als stärkstes Unternehmen im Ort sowohl Platzhirsch als auch gut für den Standort.

Lauffen am Neckar ist eine Idylle zwischen Weinreben, Fluss und Industrie (Foto: SWR)
Lauffen am Neckar aus der Luft.

Industrie zwischen Weinreben und Neckar

Die Firma Schunk wurde nach dem zweiten Weltkrieg von Friedrich Schunk in einer Garage im Dorf Lauffen gegründet. Seitdem ist die Firma weltweit expandiert. Ihr Hauptsitz liegt immer noch im Gründungsort Lauffen am Neckar. Am Ort sagt man sich, das sei aus Liebe zur Heimat.

Neben Schunk ist in Lauffen ein großes Zementwerk seit 1920 beheimatet. Außerdem ist die Stadt die zweitgrößte Weinbaugemeinde in Württemberg.