STAND

Für den zweiten Wahlgang bei der Bürgermeisterwahl in Lauda-Königshofen hat die Stadt jetzt ausdrücklich Briefwahl empfohlen. Der zweite Wahlgang am 29. März kann nicht auf eine reine Briefwahl beschränkt werden, heißt es aus dem Rathaus. Dafür gab es von Seiten der übergeordneten Behörden kein grünes Licht. Weil eine Wahl als hohes gesetzlich garantiertes Grundrecht gelte, könne der Wahlablauf selbst in Krisensituationen nicht rechtssicher verändert werden, teilte die Stadtverwaltung mit. Also müssen die Wahllokale geöffnet werden. Dennoch wird ausdrücklich Briefwahl empfohlen. Die Stadtverwaltung hat für alle Fragen eine Hotline geschaltet.

STAND
AUTOR/IN