Marcus Korb (Foto: Marcus Korb)

Spendenlauf für Kinderhospiz Schwäbisch Hall

Langstreckenläufer Marcus Korb liegt im Zeitplan

STAND

Ultra-Marathon-Läufer Marcus Korb aus Michelbach an der Bilz liegt bei seiner Deutschland-Tour im Zeitplan. Die Anfangsprobleme hat er überwunden.

Vergangenen Freitag war der Start, mittlerweile liegen 350 Kilometer hinter ihm. Langstreckenläufer Marcus Korb hat auf seiner Tour von Bremerhaven nach Garmisch jetzt planmäßig die Gegend um Bergisch-Gladbach bei Köln passiert. Es läuft.

"Mir geht's sehr gut," sagt ein hörbar gut gelaunter Marcus Korb zu Beginn der Etappe am Donnerstag. Alles okay, nur die Knie seien ein bisschen geschwollen. Kein Wunder, mittlerweile hat der 48-Jährige aus Michelbach an der Bilz (Kreis Schwäbisch Hall) sechs Tagesetappen und rund 350 Kilometer im Dauerlauf zurückgelegt.

Michelbach / Bilz

Spenden für Kinderhospiz Schwäbisch Hall Verregneter Start für Spendenläufer

Einmal quer durch Deutschland: Marcus Korb aus Michelbach an der Bilz läuft von Nord nach Süd und sammelt Spenden fürs Haller Kinderhospiz. Regen und Kälte machen ihm zu schaffen.  mehr...

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Baumstamm versperrt den Weg

Ein unerwartetes Hindernis tauchte zu Beginn der Etappe am Donnerstag auf: Mitten im Wald lagen Baumstämme quer, keine Chance, das Hindernis zu umgehen. Schon gar nicht mit dem Gepäckwagen, den er beim Joggen vor sich her schiebt. Konsequenz: drei Kilometer zurück und ein Umweg. Trotzdem steht der Zeitplan: Am kommenden Montag wird Korb in Schwäbisch Hall erwartet, am 15. Oktober will er das Ziel in Garmisch erreichen. Dann sollen 1.000 Kilometer hinter ihm liegen.

Spenden sammeln für Kinderhospiz

Das Ziel der anstrengenden Mission: Marcus Korb, selbst Vater von drei Kindern, sammelt Spendengelder für das Kinderhospiz in Schwäbisch Hall. Eine Einrichtung, die von Ehrenamtlichen betrieben wird und ausschließlich von Spenden lebt.

STAND
AUTOR/IN
SWR