Verschiedene Stadien der Altöle, daneben die Sammelflasche (Foto: SWR)

Biokraftstoff und Entlastung der Kanalisation

Upcycling-Projekt: Aus Öhringer Altfett wird Biokraftstoff

STAND

Öhringen ist die erste Stadt in Baden-Württemberg, in der sprichwörtlich „jeder Tropfen zählt“. Die Kreisstadt Öhringen (Hohenlohekreis) blickt positiv auf den Start des Modellprojekts.

Mit dem Projekt "Jeder Tropfen zählt" sollen Reste von Speisefetten in privaten Haushalten gesammelt und zu nachhaltigem Kraftstoff weiterverarbeitet werden. Der Kraftstoff aus den Speisefett-Resten soll mit einer über 90 Prozent besseren CO2-Bilanz als herkömmlicher Diesel hergestellt werden. Aus einer Flasche Altspeisefett oder -öl soll sich Biokraftstoff für etwa 20 Kilometer Fahrt mit dem Auto gewinnen lassen, erklärt Sebastian Damm, Geschäftsführer der Abfallwirtschaft des Hohenlohekreises.

"Man kann sagen: Mit einer Flasche gesammeltem Altfett kommt man um die 20 Kilometer weit mit dem Auto. Das heißt: von Öhringen nach Heilbronn."

Schonung der Abwasser- und Kanalsysteme

In der gängigen Praxis werden Fettreste, die zum Beispiel beim Kochen anfallen, in Küchenabflüssen entsorgt - wo sie nicht selten Verstopfungen verursachen und das öffentliche Kanalsystem belasten. Die Reinigung von Kanalisationen ist teuer und verbraucht große Mengen Frischwasser. Auch dieser Problematik kann "Jeder Tropfen zählt" entgegenwirken.

Modellprojekt ist gut angelaufen

Anfang Oktober wurden die rund 25.000 Öhringer Einwohner mit Flaschen versorgt, in denen sie ihre Speisefette und -öle sammeln können. Innerhalb von zwei Wochen sind bereits 500 gefüllte Flaschen an den insgesamt vier Sammelbehältern im Stadtkreis abgegeben werden. Der Hohenloher Landrat Matthias Neth (CDU) zeigte sich auf der Presseveranstaltung am Vormittag äußerst zufrieden mit dem bisherigen Stand des Projekts.

Fettreste kein Müll, sondern Wertstoff

Das Modellprojekt in Öhringen ist auf zwei Jahre angelegt und soll den entscheidenden Impuls geben, Sammlungen dieser Art bundesweit einzuführen, um das bisher kaum ausgeschöpfte Potenzial von wertvollen Ausgangsstoffen zur Herstellung moderner Biokraftstoffe zu nutzen. "Jeder Tropfen zählt" sorge dafür, dass die Menschen verstehen, dass die Reste der Speisefette eben kein Müll seien, sondern ein Wertstoff, betonte Landrat Matthias Neth.

Öhringen

Projekt "Jeder Tropfen zählt" startet Öhringen: Öle sammeln für den Klimaschutz

Der Hohenlohekreis ruft ab dem Wochenende alle Öhringer auf ihre Altspeiseöle zu sammeln. Die gesammelten Fette und Öle sollen dann zu Kraftstoff aufbereitet werden.

STAND
AUTOR/IN
SWR