Personen beim Spatenstich am Kocherfreibad in Künzelsau (Foto: SWR, Nicole Heidrich)

Spatenstich für neues Naturbecken

Umbau des Kocherfreibads in Künzelsau

STAND

In Künzelsau haben die Bauarbeiten am Kocherfreibad jetzt offiziell begonnen. Am Montagvormittag war Spatenstich für ein Naturbecken, das vom Kocher abgetrennt ist.

Eine Ära endet

Mit dem offiziellen Spatenstich am Montag endete die Ära eines der wenigen Flussfreibäder, die es im Land Baden-Württemberg gibt. Lange Jahre bestand der Charme darin, von der Badestelle im Künzelsauer Freibad den Kocher hinauf und hinunter schwimmen zu können. Doch dann hat das Land das Freibad gesperrt. Die Wasserqualität sei nicht ausreichend.

Proteste gegen Schließung

Dagegen bildete sich eine Bürgerinitiative, die mit vielen Schwimmaktionen im Kocher für Aufsehen sorgte. Damit wollten die Unterstützer zeigen, dass es nicht gesundheitsschädlich ist, im Kocher zu schwimmen. Viele hätten dies schon in ihrer Kindheit getan, hieß es damals im Juli 2016.

Qualität soll immer gut sein

Für die Bürokratie aber kein Argument, die Badestelle blieb geschlossen. Jetzt wird also ein neues Becken gebaut, in dem die Qualität immer gleich gut sein soll.

STAND
AUTOR/IN