STAND

Die Corona-Patientenzahlen steigen in den SLK-Kliniken Heilbronn. Schon jetzt ist das Krankenhaus mit seinen Kapazitäten an der Grenze. Dennoch stellt es sich auf weitere Covid-Erkrankte ein.

So etwas wie Normalbetrieb gibt es hier derzeit nicht: Die Bereiche der Intensivstation, die im Heilbronner SLK-Klinikum am Gesundbrunnen zur Covid-19-Station umfunktioniert wurden, sind eine Herausforderung für alle, die hier arbeiten: "Wir kommen an unsere Grenzen", sagt der Direktor der Klinik für Innere Medizin, Marcus Hennersdorf. Gab es im Frühjahr noch einen plötzlichen Anstieg an Corona-Patienten, steigen die Zahlen nun kontinuierlich, so Hennersdorf.

SLK-Klinikum zu Corona-Zeiten (Foto: SWR)
Schutzkleidung ist Vorschrift in den Covid-Bereichen des SLK-KLinikums

"Man stellt jetzt diese stetige Mehrbelastung fest, die sich über Wochen und Tage entwickelt und die Kapazitäten mehr und mehr belastet. Das bedeutet in der Folge: Wir bekommen auf den Intensivstationen mehr und mehr Patienten mit Covid."

Marcus Hennersdorf, SLK-Klinikum Heilbronn

Werden noch mehr intensivpflichtige Corona-Patienten eingeliefert, muss umgedacht werden: Momentan ist das SLK-Klinikum an einer Grenze: "Wir sind von dem, was wir als erste Stufe der Covid-Versorgung definiert haben, an der oberen Auslastung", sagt Hennersdorf.

SLK-Klinikum zu Corona-Zeiten (Foto: SWR)
Auch Personal wird benötigt, das Beatmungsgeräte bedienen kann

Überarbeitung, Ausfälle wegen Krankheit - Personal an Belastungsgrenze

Wenn geplante Operationen, wie im April, abgesagt werden, könnten noch mehr Intensivbetten freigehalten werden. Noch ist das nicht der Fall. Dann aber ist nicht nur die Zahl der freien Betten und Beatmungsgeräte wichtig, sondern auch die der betreuenden Personen. Zudem gebe es nicht nur Corona-Patienten, die behandelt werden müssen. Und auch das medizinische Personal muss im Blick behalten werden, das bis zur Belastungsgrenze geht: Überarbeitung und krankheitsbedingte Ausfälle sind die Folgen der steigenden Corona-Patientenzahlen.

 "Man weiß, dass man noch bis an die Grenze wird gehen müssen, weil die Zahlen noch sehr hoch sind. Und dass man damit rechnen muss, noch mehr kritisch kranke Patienten zu versorgen."

Marcus Hennersdorf, SLK-Klinikum Heilbronn

Die Verantwortlichen der SLK-Kliniken stellen sich zumindest darauf ein, dass die Corona-Pandemie noch lange Auswirkungen auf die Arbeit und den Klinik-Alltag haben wird.

Mehr zum Thema

Updates rund um die Pandemie in Heilbronn-Franken Corona-Blog: Weiterer Todesfall im Main-Tauber-Kreis

Auch die Region Heilbronn-Franken ist stark betroffen von der Coronavirus-Pandemie. Neue Entwicklungen und wie die Menschen in der Region mit der Situation umgehen, erfahren Sie im Corona-Blog des SWR Studios Heilbronn.  mehr...

Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

Coronavirus: Wie kann ich mich schützen? Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr? Hier finden Sie alles Wichtige für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz  mehr...

SLK-Kliniken Heilbronn mit "Besucherstopp" Corona-Lockdown hat wieder Auswirkungen auf Krankenhausbesucher

Der wiederholte Corona-Lockdown betrifft nicht nur die Gastronomie und Freizeiteinrichtungen. Auch für Angehörige von Krankenhauspatienten gilt zum Beispiel in den SLK-Kliniken Heilbronn ein Besuchsverbot.  mehr...

15 Minuten bis zum Testergebnis Antigen-Corona-Schnelltests in Median-Kliniken

Um Patienten in Reha-Kliniken besser zu schützen, sollen in den Median-Kliniken in Heilbronn-Franken ab sofort Corona-Antigentests durchgeführt werden.  mehr...

Nur noch ein Besucher pro Patient Corona: Strengere Besuchsregeln in Krankenhäusern im Main-Tauber-Kreis

In den Krankenhäusern in Bad Mergentheim und Tauberbischofsheim gelten seit Freitag strengere Besuchsregeln. Hintergrund sind die steigenden Corona-Infektionen im Land.  mehr...

STAND
AUTOR/IN