Am Neujahrsmorgen liegen Böllerreste in der Mainzer Bahnhofstraße. (Foto: SWR, C. Lutz)

Zweites Silvester mit Corona

Zehn Tonnen weniger Müll in Heilbronn wegen Böllerverkaufsverbot

STAND

Auch in diesem Jahr ist der Verkauf von Feuerwerk wegen der Coronapandemie deutschlandweit verboten. Wie verbringt die Stadtreinigung Heilbronn den kommenden Neujahrsmorgen?

Zehn Tonnen - so viel bringen knapp acht VW Polos auf die Wage. Dasselbe Gewicht an Böller-Müll haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Heilbronner Stadtreinigung normalerweise jedes Jahr an Neujahr eingesammelt: Zwischen sieben und zehn Tonnen seien es meist gewesen, sagte eine Sprecherin der Stadt dem SWR Studio Heilbronn auf Anfrage.

Im Jahr 2021 ist diese Müllmenge demnach weggefallen. Grund dafür waren das "Böllerverbot" und der Lockdown.

Abgebrannte Feuerwerksartikel liegen auf einer Straße. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Moritz Frankenberg/dpa)
Das Feuerwerk an Silvester hinterlässt nicht nur Müll, sondern auch jede Menge Feinstaub (Symbolbild). picture alliance/Moritz Frankenberg/dpa

Das Ziel: Krankenhäuser schonen

Zum kommenden Jahreswechsel gilt in Deutschland erneut ein umfassendes Verkaufsverbot für Silvesterfeuerwerk. Der Bundesrat hat die Regelung Mitte Dezember gebilligt. Das Ziel ist es, die ohnehin enorm belasteten Krankenhäuser zu schonen. Mögliche Verletzungen beim Abbrennen von Böllern und Feuerwerk sollen vermieden werden.

Die Folgen für die Stadtreinigung

Folgen hat die Entscheidung auch für die Stadtreinigung Heilbronn. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern steht im Idealfall ein ruhiger Neujahrstag bevor, heißt es. In früheren Jahren waren laut Stadtsprecherin an Neujahr Sonderreinigungsteams mit bis zu sechs Mitarbeitenden unterwegs. Außerdem wurde die Stadtreinigung an Neujahr von der Ahmadiyya Muslim Jungendorganisation unterstützt - bis 2021 alles anders war. Auch zum kommenden Neujahrstag dürfte wesentlich weniger Müll anfallen als in früheren Jahren.

"Die Stadtreinigung geht dieses Jahr nicht von der Notwendigkeit einer Silvester-Sonderreinigung aus."

Allerdings wird ein Mitarbeitender der Rufbereitschaft frühzeitig prüfen, ob doch gereinigt werden muss. In dem Fall kann er eine Notbesetzung abrufen, so die Stadtsprecherin.

Hersteller: "Todesstoß" für die Branche

Hersteller von Feuerwerk kritisieren das erneute Verkaufsverbot. Von einem "Todesstoß" für die gesamte Branche hatte der Verband von pyrotechnischer Industrie bereits im Vorfeld der Bundesratsentscheidung gesprochen.

Arne von Boetticher, Geschäftsführer Zink Feuerwerk (Foto: SWR)
Arne von Boetticher, Geschäftsführer Zink Feuerwerk, verkauft seine Produkte an den Fachhandel

Arne von Boetticher, Geschäftsführer der Firma Zink-Feuerwerk in Cleebronn (Kreis Heilbronn), musste bereits im laufenden Jahr Kurzarbeit anmelden. Er hätte sich einen differenzierteren Umgang anstatt eines deutschlandweiten Verkaufsverbots gewünscht.

Cleebronn

Verkauf von Feuerwerk zu Silvester verboten Kein Feuerwerk in Heilbronn-Franken: Böllerverbot trifft Branche hart

Die Bundesregierung hat erneut ein Verkaufsverbot von Silvesterknallern beschlossen. Dadurch kommen Hersteller wie die Firma Zink-Feuerwerk aus Cleebronn in starke Bedrängnis.  mehr...

Sicheres Silvester dank Böllerverbot?

Weniger Menschen auf den Straßen und keine Unfälle durch Raketen und Böller. Das erhofft sich die Landesregierung vom erneuten Verbot von Feuerwerk  mehr...

Zur Sache Baden-Württemberg! SWR Fernsehen BW

11 Tipps, wie Silvester 2021 auch ohne Feuerwerk Spaß macht

Dieses Silvester gibt es wieder ein Feuerwerksverbot. Wir zeigen Ihnen, welche Alternativen es zu Silvesterraketen gibt und wie Sie zum Jahreswechsel auch im kleinen Kreis feiern können.  mehr...

STAND
AUTOR/IN