STAND

In Heilbronn wurde das Kultur- und Wissenschaftsfestival "Science & Theatre" von Experimenta und dem Theater Heilbronn vorgestellt und geklärt, wie die beiden Gebiete zusammenpassen.

Das Thema in diesem Jahr beim "Science & Theatre" Festival ist künstliche Intelligenz. Wie wird sie sich entwickeln? Was wenn sie den Menschen irgendwann ersetzen könnte oder ein eigenes Bewusstsein entwickelt?  Unter anderem diese Fragen stellte man sich bei der Konzeption des diesjährigen Festivals, das im zwei Jahres-Rhythmus stattfindet.

180 Grad-Theater mit Spezialeffekten

Dabei bietet der Science Dome der Experimenta eine ganz besondere Kulisse. Der um 180 Grad drehbare Publikumsbereich zeigt den Zuschauern entweder die Bühne oder die über 700 Quadrameter große Kuppelfläche, die mit Projektionen, Lasern und Effekten bespielt werden kann.

Zwei Schauspielerinnen in weiß gekleidet stehen vor einem mit Projektionen versehenen Bühnenbild im Science Dome der Experimenta Heilbronn (Foto: Jochen Klenk)
"Schwarze Schwäne" sollte im Januar uraufgeführt werden, wegen der Corona-Pandemie wurde daraus nichts. Die Uraufführung findet dafür am 17. November zur Eröffnung des "Science & Theatre" Festivals statt. Jochen Klenk

Hier wird es zum Beispiel das Stück "Schwarze Schwäne" zu sehen geben. Ein Stück über zwei Schwestern, die sich zur Unterstützung bei der Pflege der alten und kranken Mutter einen Roboter ins Haus holen. Erstmal eine gute Idee, bis der Roboter ein eigenes Bewusstsein entwickelt.

Beim "Science & Theatre" Festival entstehen neue Stücke

Das Stück ist im Rahmen des Dramenwettbewerbs entstanden, der fester Bestandteil des Festivals ist. Auch in diesem Jahr wurden 25 Bewerbungen eingereicht, die jetzt von der Jury bewertet werden. Dem Gewinner winken 5.000 Euro Fördersumme und die Inszenierung seines Stücks. So kommt dieses Jahr das Gewinner-Stück "Schwarze Schwäne" von 2019 auf die Bühne.

Wie Theater und Wissenschaft zusammenpassen

Wie Wissenschaft, Experimente, Schauspiel und Kultur zusammenpassen, das sei laut Axel Vornam, dem Intendanten des Theaters Heilbronn, und Wolfgang Hansch, dem Experimenta-Chef ganz einfach:

Theater bietet eine Bühne, um zu experimentieren und gleichzeitig Emotionen zu erzeugen. Auch die Wissenschaft experimentiert und erklärt Dinge eben wissenschaftlich. Wenn beides zusammenkommt, entstehe etwas einzigartig Neues. Das möchte man mit dem "Science & Theatre" Festival erlebbar machen.

Eine Person, die in einer Art Röhnrad sitzt spielt darin Keyboard und rollt über die Bühne. (Foto: Sigrid Spinnox)
Die Gruppe "BOT" aus den Niederlanden geht mit selbstgebauten, wiederverwerteten Instrumenten auf "Ramkoers", zu Deutsch Kollisionskurs. Sigrid Spinnox

Start im November, Karten gibt es ab September

Die Premiere und gleichzeitig die Uraufführung des Stücks "Schwarze Schwäne" eröffnet das Festival am 17. November. Aufgrund der sich immer wieder ändernden Lage um die Inzidenzen und die entsprechenden Lockerungen startet der Kartenvorverkauf im September.

STAND
AUTOR/IN