Eine Hand hält ein Telefon. Symbolbild Trickbetrüger. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Roland Weihrauch)

Als Staatsanwaltschaft ausgegeben

"Schockanrufer" betrügt Künzelsauer Ehepaar um viel Geld

STAND

Sogenannte Schockanrufer haben ein Ehepaar aus Künzelsau vergangene Woche betrogen. Es soll sich um einen mutmaßlich sechsstelligen Bargeldbetrag handeln.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft Heilbronn am Dienstag mitteilten, gaben sich die Anrufer als Staatsanwälte aus und täuschten eine Notlage der Tochter vor. Sie erzählten demnach von einem tödlichen Unfall, den die Tochter des Künzelsauer Ehepaars (Hohenlohekreis) verschuldet hätte und forderten eine Kaution, um die drohende Haftstrafe abzuwenden. Um ihre Geschichte glaubhafter erscheinen zu lassen, kam laut Polizeimitteilung noch eine Frau ans Telefon, die sich als Tochter ausgab.

Zeugen gesucht: Wer hat die Geldübergabe gesehen?

Daraufhin fuhr das Paar nach Stuttgart, um wie verabredet abends hinter der Markthalle die Kaution in sechsstelliger Höhe an einen unbekannten Mann zu übergeben. Die Polizei sucht jetzt dringend Zeugen, die die Übergabe gesehen haben, wie das Bargeld in einer markanten braunen Kühltasche übergeben wurde.

STAND
AUTOR/IN
SWR