STAND

Auch in Heilbronn-Franken wird es am 23. und 24. Dezember kostenlose Corona-Schnelltests geben. Das Angebot richtet sich nur an Personen, die alte oder kranke Angehörige besuchen möchten.

Landesweit und damit auch in der Region Heilbronn-Franken wird es am 23. und 24. Dezember kostenlose Corona-Schnelltest-Aktionen geben. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Personen, die alte oder kranke Angehörige besuchen möchten. Wer sich für Partys "frei testen" lassen wolle, sei fehl am Platz, so Sozialminister Manne Lucha (Grüne).

Alte und Kranke besuchen

Er appellierte, wirklich verantwortungsbewusst und solidarisch mit diesem Angebot umzugehen. Eingeladen zur Testung seien nur all jene, die an Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen alte oder kranke Angehörige besuchen möchten, die sonst einsam und alleine wären, so Lucha.

Zwei Hände in blauen Gummihandschuhen halten einen Corona-Test (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/ dpa/ dpa-Zentralbild/ Martin Schutt)
In fünf Kommunen in Heilbronn-Franken soll es Schnelltests geben (Symbolbild) picture alliance/ dpa/ dpa-Zentralbild/ Martin Schutt

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) im Main-Tauber-Kreis plant in Tauberbischofsheim und Wertheim Drive-In-Stellen, die mit dem Auto angefahren werden, kündigte Organisator Uwe Rennhofer an. Er ist zuversichtlich, dass der Zeitplan eingehalten werden kann.

"Wir gucken, dass wir die Tests am Wochenende abgeholt bekommen. Das Material wird jetzt gerade gesammelt an einer Ecke und am Montag, beziehungsweise Dienstag auf das Fahrzeug verladen. Und dann steht dem Gesamten nichts mehr im Wege."

Uwe Rennhofer, DRK Main-Tauber-Kreis

Vier Mal in Heilbronn-Franken

Laut Sozialministerium sind Corona-Schnelltest-Aktionen in Heilbronn (Theresienwiese am 24.12. von 9 bis 12 Uhr), Künzelsau (Wertwiesen 24.12. von 9:00 bis 11:30 Uhr), Tauberbischofsheim (Laurentiusberg, am 24.12. von 9 bis 12 Uhr) und Wertheim (gegenüber Rotkreuzklinik am 23.12. von 9 bis 12 Uhr) geplant. Im Landkreis Schwäbisch Hall gibt es laut Liste des Ministeriums keinen Standort.

Aussagekraft bis zu 95 Prozent

Ehrenamtliche, etwa vom DRK oder den Johannitern, sollen die Tests durchführen. Das Land stellt 80.000 Antigen-Schnelltests aus der Notreserve zur Verfügung. Die Aussagekraft eines Corona-Schnelltests liege bei etwa 90 bis 95 Prozent.

Mehr zum Thema

Heilbronn

Updates rund um die Pandemie in Heilbronn-Franken Corona-Blog: Inzidenzwert des Hohenlohekreises unter 50

Auch die Region Heilbronn-Franken ist stark betroffen von der Coronavirus-Pandemie. Neue Entwicklungen und wie die Menschen in der Region mit der Situation umgehen, erfahren Sie im Corona-Blog des SWR Studios Heilbronn.  mehr...

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Live-Blog zum Coronavirus in BW: Zahl der Landkreise unter 50er-Grenzwert halbiert

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen im Land. Im Live-Blog fassen wir die neuesten Entwicklungen rund um die Pandemie und die Beschränkungen zusammen.  mehr...

Heilbronn

Live-Übertragungen geplant Corona-Hotspot Heilbronn: Keine Weihnachtsgottesdienste der großen Kirchen

In Heilbronn gibt es in diesem Jahr voraussichtlich keine katholischen Weihnachtsgottesdienste. Die Diözese Rottenburg-Stuttgart hat diese bei Sieben-Tage-Inzidenzwerten von mehr als 300 verboten.  mehr...

Heilbronn

Aktion des Landes gegen einsames Weihnachtsfest Corona-Schnelltest: DRK plant Drive-In-Stellen im Main-Tauber-Kreis

Auch in Heilbronn Franken wird es am 23. und 24. Dezember kostenlose Corona-Schnelltests geben. Das Angebot richtet sich nur an Personen, die alte oder kranke Angehörige besuchen möchten.  mehr...

Heilbronn

Ausgabe für Risikogruppen in Corona-Zeiten Kostenlose FFP2-Masken: Großer Andrang bei Apotheken in Heilbronn

Schon am Morgen bildeten sich Menschenschlangen vor den Apotheken im Heilbronner Stadtgebiet: Seit Dienstag gibt es für Corona-Risikogruppen kostenlose FFP2-Masken.  mehr...

STAND
AUTOR/IN