STAND

Schneebedeckte Straßen und Glätte sorgten am Dienstag für Verkehrsbehinderungen in Heilbronn-Franken. Besonders betroffen war am Abend die A81 Richtung Würzburg.

Zwischen Pleidelsheim und Untergruppenbach (Kreis Heilbronn) musste die Fahrbahn wegen Schneeverwehungen zeitweise komplett gesperrt werden. Auch in der Gegenrichtung kam es bei Möckmühl (Kreis Heilbronn) immer wieder zu Behinderungen. Die Räum- und Streufahrzeuge waren im Dauereinsatz, stellenweise musste gab es Behinderungen. Bei den rund 80 Unfällen wurde laut Polizei niemand verletzt.

Polizei: "Unnötige Fahrten vermeiden"

Mit Schnee- und Eisglätte musste den ganten Tag über gerechnet werden. Der Rat von Bernd Märkle, Sprecher des Polizeipräsidiums Aalen, richtete sich deshalb an alle Autofahrer: "Vor allem wenn vielleicht Regen dazu kommen sollte, müssen wir mit Eis und mit Glatteis rechnen und da wäre es sinnvoll, nicht unbedingt notwendigen Fahrten zu verschieben und hoffen, dass die Straßenverhältnisse wieder besser werden."

"Ganz wichtig, das ist kein Rat, sondern das ist Pflicht, dass natürlich die Fahrzeuge entsprechende Winterbereifung haben."

Bernd Märkle, Polizeisprecher Aalen

Autobahnzubringer zeitweise dicht

Bereits am Dienstagmorgen haben Schnee und Schneeregen zu Behinderungen im Berufsverkehr gesorgt. Der Autobahnzubringer Heilbronn-Untergruppenbach war zeitweise gesperrt. Es ging dort nur langsam weiter. Weil Fahrzeuge quer standen, kam der Räumdienst nur mit Verzögerung durch. Betroffen war der gesamte Streckenabschnitt zwischen Heilbronn-Untergruppenbach und Löwenstein.

STAND
AUTOR/IN