Neuenstadt

Römische Siedlung wird ab dem Frühjahr ausgegraben

STAND

In Neuenstadt (Kreis Heilbronn) werden ab dem Frühjahr die archäologischen Untersuchungen an einer römischen Siedlung fortgesetzt. Bisher ist bekannt, dass sich am Nordufer des Kochers bei Neuenstadt im zweiten und dritten Jahrhundert eine mindestens 25 Hektar große römische Stadtanlage befand. Ihre Entdeckung gehörte laut Denkmalschützern zu den bisher spektakulärsten Ereignissen der Landesdenkmalpflege. Vor rund zehn Jahren konnte bereits ein Haupttempel der Stadt untersucht werden, der einem keltisch-römischen Gott geweiht war. Das Projekt in Zusammenarbeit mit der Universität Bamberg ist auf drei Jahre ausgelegt, dafür stehen 700.000 Euro zur Verfügung.

STAND
AUTOR/IN