Landgericht Heilbronn Briefkasten Symbolbild 2020 (Foto: SWR, Jürgen Härpfer)

Angeklagter zum Tatzeitpunkt wohl alkoholisiert

Frau mit Flasche erschlagen: Prozessbeginn in Heilbronn wegen Totschlags

STAND

Im November vergangenen Jahres soll ein Mann seine Freundin mit einer Tequilaflasche geschlagen und tödlich verletzt haben. Jetzt startet der Prozess.

Angeklagt ist ein Anfang 30-Jähriger. Ihm wird zur Last gelegt, seine Freundin im Streit getötet zu haben. Nach Angaben des Landgerichts Heilbronn war Alkohol im Spiel. Die Anklage lautet auf Totschlag.

Erst Kind, dann Frau geschlagen

Der damals alkoholisierte Mann soll der Anklage zufolge in der Wohnung des Vaters seiner Lebensgefährtin in Heilbronn deren Sohn erst mit der flachen Hand ins Gesicht und daraufhin eine Zimmertür gegen den Kopf geschlagen haben.

Das sieben Jahre alte Kind habe davon Prellungen davongetragen. Die Frau stellte ihren Lebensgefährten zur Rede.

Tödliche Schädelfraktur

Es kam zum Streit, in dem der Angeklagte seiner Freundin mit einer gläsernen Tequilaflasche derart auf den Kopf geschlagen habe, dass diese eine letztlich tödliche Schädelfraktur davontrug.

Der Mann habe den Tod der Frau bei diesem Angriff billigend in Kauf genommen, heißt es weiter. Neben ihm und zwei Sachverständigen sind insgesamt noch 26 Zeugen geladen.

STAND
AUTOR/IN