STAND

An der A6 bei Bad Rappenau (Kreis Heilbronn) haben Polizei und Zoll eine Großkontrolle des Fernverkehrs durchgeführt. Mehrere Fahrzeuge mussten stillgelegt werden.

Die Einsatzkräfte kontrollierten am Donnerstag auf der A6 vor allem Reisebusse und Mietfahrzeuge. Die Fahrzeuge wurden dabei auf Verkehrssicherheit überprüft. Bei den Fahrerinnen und Fahrer wurde nach der Fahrtauglichkeit geschaut. Auch nach Drogen und Diebesgut suchten die Beamtinnen und Beamten. Schließlich nutzen Diebe die A6 häufig, um von A nach B zu gelangen, so ein Sprecher des Heilbronner Polizeipräsidiums.

"Wir schauen, ob die Passagiere, die Fahrgäste, die Fahrzeugführer, ob die Dokumente zu den Personen passen, ob die Fahrzeugführer verkehrstüchtig sind, ob die Fahrzeuge verkehrssicher sind."

Die Kontrolle lohnt sich, so der Polizeisprecher. Es wurden mehrere Verstöße festgestellt, Fahrzeuge mussten stillgelegt werden. Fahrer wurden mit Drogen am Steuer erwischt, so der Sprecher.

Polizeikontrolle A6 (Foto: SWR)
Kontrolliert wurden vor allem Reisebusse und Mietfahrzeuge

In einem Auto hatte sich eine Familie mit einem Säugling befunden. Das Kind sei nicht gesichert gewesen, so der Polizeisprecher: "Das ist einfach zu gefährlich, so auf der Autobahn unterwegs zu sein."

STAND
AUTOR/IN