Wenig Besucher bei Dauerregen

Bad Mergentheimer Pferdemarkt erlebt "Wasserschlacht"

STAND

Deutlich weniger Besucher als erhofft sind am Sonntag nach Bad Mergentheim zum Pferdemarkt gekommen. Dauerregen hat die Teilnehmenden durchnässt.

In Bad Mergentheim (Main-Tauber-Kreis) hat der Pferdemarkt am Sonntag stark unter dem Regenwetter gelitten. Laut Stadtsprecher sind bei starkem Dauerregen nur rund 3.000 Zuschauerinnen und Zuschauer an die Umzugsstrecke gekommen. Erwartet wurden 15.000 bis 20.000 Besucherinnen und Besucher. Zusätzlich waren am Sonntag 70 Stände des Herbstkrämermarktes aufgebaut und Geschäfte waren anlässlich des verkaufsoffenen Sonntags geöffnet.

"Die Stadt Bad Mergentheim bedankt sich ganz herzlich bei allen Reiterinnen, Reitern, Gespannen, Fußgruppen und Musizierenden, die trotzdem als Mitwirkende am Festumzug teilgenommen haben - auch wenn Mensch und Tier am Ende völlig durchnässt waren!"

Pferdemärkte haben in Bad Mergentheim lange Tradition. Bereits im 14. Jahrhundert sind die Märkte dokumentiert.

Mit dem damaligen Pferdehandel haben die heutigen Märkte jedoch nichts mehr zu tun. Ende des 20. Jahrhunderts ist der Pferdemarkt umgestaltet worden, hin zu einem Umzug mit Gespannen und Musikkapellen, schreibt die Stadt.

STAND
AUTOR/IN
SWR