Elmar Wiesendahl steht in seinem Arbeitszimmer. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Ulrich Perrey/dpa | Ulrich Perrey)

Feierliche Preisverleihung in Heilbronn

Otto Kirchheimer-Preis für Elmar Wiesendahl

STAND

Ein Jahr später als geplant wird der Otto Kirchheimer-Preis 2021 am Donnerstag in Heilbronn verliehen. Er geht an den Politikwissenschaftler und Parteienforscher Elmar Wiesendahl.

Im Rahmen eines Festaktes wird der Otto Kirchheimer-Preis am Donnerstagnachmittag im Heilbronner Rathaus an den Hamburger Parteienforscher Elmar Wiesendahl verliehen. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird seit 2015 alle zwei Jahre für herausragende Arbeiten im Bereich der Politischen Wissenschaften verliehen. Heilbronns Oberbürgermeister Harry Mergel sagte, dass Heilbronn mit dem Preis dem Parteienforscher Anerkennung zolle und auch einen Beitrag zur Bedeutung der Parteienforschung leisten könne, erfülle ihn mit Dankbarkeit und Stolz zugleich.

Bisherige Auszeichnungen

Bisher wurden die beiden Politikwissenschaftler Ulrich von Alemann und Oskar Niedermayer sowie der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts Andreas Voßkuhle ausgezeichnet. Der Preis ist nach dem in Heilbronn geborenen Staats- und Verfassungsrechtler Otto Kirchheimer benannt.

Der Otto Kirchheimer-Preis ist vom Ehepaar Gudrun Hotz-Friese und Harald Friese, ehemals Heilbronner Bürgermeister und Mitglied des Deutschen Bundestags, gestiftet.

STAND
AUTOR/IN
SWR