Optima in Schwäbisch Hall (Foto: Pressestelle, OPTIMA packaging group GmbH)

Bau einer neuen Testanlage in Schwäbisch Hall

Zukunftstechnologie Wasserstoff: OPTIMA entwickelt Brennstoffzellen-Herstellung weiter

STAND

Der Verpackungsspezialist OPTIMA mit Sitz in Schwäbisch Hall will die Herstellung von Wasserstoff weiter vorantreiben. Förderung dazu gibt es vom Land.

Das Unternehmen OPTIMA aus Schwäbisch erhält Landesfördermittel aus dem "Zukunftsprogramm Wasserstoff BW", die in die Entwicklung eines Test-Converters fließen. Mit diesem sollen künftig neue Herstellungsprozesse für Brennstoffzellen entwickelt, erprobt und optimiert werden.

Brennstoffzellen erzeugen durch einen elektrochemischen Prozess Strom aus Wasserstoff. Die effiziente Herstellung der Brennstoffzellen sei wichtig für die Verbreitung der Technologie, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Durch die Entwicklung sollen die Prozesse vor allem schneller und energieeffizienter ablaufen. Im Rahmen des "Zukunftsprogramms Wasserstoff BW" fördert das Umweltministerium insgesamt 20 Projekte mit rund 26 Millionen Euro.

STAND
AUTOR/IN
SWR