Deutscher Wetterdienst meldet:

Niederstetten hat "Deutschlands höchste Schneedecke"

STAND

Die Stadt Niederstetten (Main-Tauber-Kreis) hatte am Sonntagmorgen Deutschlands höchste Schneedecke in tieferen Lagen. Das meldete der Deutsche Wetterdienst.

Demnach waren am Wochenende insgesamt 27 Zentimeter Schnee gefallen, davon 20 in der Nacht zum Samstag und weitere sieben Zentimeter in der Nacht zum Sonntag.

Nur in den Höhenlagen, wie etwa auf der Zugspitze liege derzeit mehr Schnee, informierte der Deutsche Wetterdienst.

Beste Aussichten auf die Umgebung

Eine der besten Aussichten auf die weiße Umgebung hat Dieter Schwarz von der Sportflug-Gruppe der Bundeswehr in Niederstetten. Für den SWR war er gerne bereit, vom Turm des Flugplatzes aus zu fotografieren. Schließlich ist der Schnee am Wochenende ziemlich überraschend vom Himmel gefallen - zumindest in dieser Menge.

Weiße Pracht nicht von Dauer

Von Dauer dürfte die weiße Pracht allerdings nicht sein, heißt es beim Deutschen Wetterdienst weiter. Am Dienstag erwarten die Meteorologen Regen mit Temperaturen von fünf Grad im Bergland sowie zwölf Grad am Rhein.

STAND
AUTOR/IN
SWR