Die S4 Richtung Schwaigern an der Heilbronner Harmonie (Foto: SWR)

Fahrplanwechsel am 11. Dezember

Heilbronn: S4 Eilzug muss neuem Regionalexpress weichen

STAND

Im Dezember startet der neue Fahrplan der Bahn. Ab dann gibt es einen Regionalexpress direkt vom Heilbronner bis zum Karlsruher Hauptbahnhof.

Die neue Verbindung wird stündlich im Heilbronner Hauptbahnhof, anstatt wie bisher vom Bahnhofsvorplatz starten. Zukünftig dauert die Fahrt nur noch 70 Minuten, eine Zeitersparnis von meist über 20 Minuten. Anders als in der Stadtbahn gibt es in den Eilzügen auch Toiletten an Bord. Beim VCD Regionalverband Hall-Heilbronn-Hohenlohe begrüßt man den Ausbau. Neben der verringerten Fahrtzeit sei damit der erste Weg geebnet für eine potenzielle Durchbindung bis nach Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall), eine komplette Elektrifizierung der Hohenlohebahn vorausgesetzt.

Kein Halt in Leingarten für den RE

Es gibt jedoch auch Kritik: Im Gegenzug wird nämlich der Eilzug der Stadtbahn S4 von Karlsruhe nach Weinsberg (Kreis Heilbronn) gestrichen. Damit fehlen jede Stunde eine oder je nach Tageszeit zwei Verbindungen zwischen Weinsberg und Leingarten (beide Kreis Heilbronn), denn dort wird der Regionalexpress nicht halten.

Verantwortlich für die Durchfahrt in Leingarten sei der eingleisige Streckenabschnitt zwischen Leingarten und Schwaigern (Kreis Heilbronn). Laut Nahverkehrsgesellschaft würde der RE sonst entgegenkommende Stadtbahnen behindern oder selbst behindert werden. Beim VCD glaubt man jedoch, mit ein bisschen gutem Willen und kleineren Anpassungen am Stadtbahnfahrplan wäre auch das möglich gewesen.

Ein Ausbau auf zwei Gleise ist erst für 2024 geplant, frühestens zum Fahrplanwechsel im Dezember 2024 könne sich also hier etwas ändern und der Regionalexpress doch noch in Leingarten halten.

"Wir werden da als VCD auf jeden Fall ein Auge drauf haben und alle daran erinnern, was uns jetzt in Aussicht gestellt und versprochen wird."

Stadt sieht keinen Bedarf an S4 Eilzug

Den Grund für die Streichung des S4 Eilzugs sieht man beim VCD auch in der ablehnenden Haltung der Stadt Heilbronn. Bisher wurde der S4 Eilzug durch das Land mitfinanziert, da er von Karlsruhe bis nach Öhringen (Hohenlohekreis) durchgebunden war. Durch den neuen Regionalexpress falle diese Finanzierung weg, nun wäre die Stadt zuständig.

"Für eine Großstadt ist das schon ein ganz bedenkliches Zeichen, auf diese Fahrten zu verzichten und als Stadtwerke Heilbronn zu sagen, die sind nicht notwendig."

Auf Anfrage sieht man sich bei der Stadt auch nach dem Fahrplanwechsel sehr gut mit Verbindungen nach Weinsberg abgedeckt, da ja in den verkehrsschwächeren Zeiten mindestens zwei Verbindungen pro Stunde bestehen bleiben. Gerade zum Thema Klimaschutz und Verkehrswende sieht man das beim VCD jedoch als ganz falsches Signal.

Mehr zum Thema Nahverkehr

Baden-Württemberg

Bund-Länder-Treffen BW-Verkehrsminister warnt vor Scheitern des 49-Euro-Tickets

Beim Bund-Länder-Treffen am Mittwoch geht es um den weiteren Kurs in der Energiekrise. Auch bei der Finanzierung des geplanten 49-Euro-Tickets gibt es noch keine Einigung.  mehr...

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Karlsruhe

Fahrplanwechsel am 11. Dezember Dichtere Takte, mehr Sitzplätze und neue Züge in der Region Karlsruhe

Zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember tritt für die Fahrgäste von S-Bahnen der AVG und Zügen der Deutschen Bahn in der Region Karlsruhe ein neues Linienkonzept in Kraft. Züge, Takte und Sitzplatzangebot verändern sich.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe

Baden-Württemberg

Tarifkonflikt bei SWEG dauert an Bahnreisende in BW müssen mit Behinderungen rechnen

Der Streik zwischen GDL und SWEG sorgt auch am Donnerstag für Probleme im Zugverkehr. Größere Behinderungen gibt es bei den Zollern-Alb Bahnen und auf der Strecke Tübingen-Stuttgart.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR