Eine Dreifachverteiler-Steckdose liegt mit rot leuchtendem Schalter auf einer dunklen Unterlage. (Foto: IMAGO, IMAGO / photothek)

Steigender Strombedarf in Neckarsulm

Zwei zusätzliche neue Trafos für Neckarsulmer Umspannwerk

STAND

Das Umspannwerk in Neckarsulm hat am Mittwochvormittag zwei neue Transformatoren bekommen. Denn der Strombedarf in Neckarsulm steigt - vor allem im gewerblich-industriellen Sektor.

Die beiden neuen Trafos sind am Vormittag ohne Probleme am Umspannwerk in Neckarsulm (Kreis Heilbronn) installiert worden. Die 75 Tonnen schweren Geräte wurden in der Nacht mit Schwertransportern angeliefert und mit Kränen an ihren Platz gehoben. Die Tieflader mit über 30 Meter Länge und zehn bis zwölf Achsen kamen nachts, um den Verkehr so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, erklärte EnBW-Pressesprecher Jörg Busse.

Trafoanlieferung in Neckarsulm (Foto: Netze BW)
Trafo-Installation in Neckarsulm Netze BW

Steigender Strombedarf in Neckarsulm

Die beiden neuen Hochspannungs-Transformatoren mit einer Leistung von je 40 Megavoltampere werden zusätzlich zu den drei bereits bestehenden Trafos installiert, so Busse im Gespräch mit dem SWR Studio Heilbronn.

"Der Hintergrund ist, dass der Strombedarf insbesondere im gewerblich-industriellen Sektor in Neckarsulm steigt."

Unter anderem erweitere Audi seinen Standort dort, ergänzt Busse, um neue Fertigungshallen und ein Multifunktionsgebäude. Deshalb baue die Netze BW derzeit ihr Umspannwerk in Neckarsulm aus.

Ganz Neckarsulm profitiert von Ausbau des Umspannwerks

Nicht nur Gewerbe und Industrie profitieren von dem Ausbau, so Busse weiter, sondern ganz Neckarsulm: "Der Ausbau und die Modernisierung des Umspannwerks trägt zur Versorgungssicherheit insgesamt bei - also auch für die sichere Stromversorgung der Haushalte." In Umspannwerken, wie dem in Neckarsulm, wird Strom für die Weiterverteilung von der Hochspannung, also 110.000 Volt, auf die Mittelspannung, 20.000 Volt, transformiert. Sie sind also Verbindungspunkte zwischen den regionalen und den örtlichen Stromverteilnetzen.

Umspannwerk Neckarsulm (Foto: EnBW)
Das Umspannwerk in Neckarsulm bekommt zwei zusätzliche neue Hochspannungs-Transformatoren. EnBW

Einzigartig: Recyceltes Öl als Isoliermittel

Bei einem der beiden neuen Transformatoren besteht das Isoliermittel aus recyceltem Trafo-Öl - laut EnBW ist er somit deutschlandweit der erste seiner Art im Einsatz im Hochspannungsbereich.

"Die größte Priorität hat für uns natürlich immer die Versorgungssicherheit. Gleichzeitig ist das Thema Nachhaltigkeit ein wesentlicher Bestandteil unseres Selbstverständnisses."

Dass sich Versorgungssicherheit und Nachhaltigkeit gut miteinander vereinbaren lassen, wolle man nun in Neckarsulm mit dem neuartigen Trafo demonstrieren. Wenn die Erfahrungen in Neckarsulm positiv ausfallen, stehe dem künftigen Einsatz von Recycling-Öl-Trafos auch in weiteren Umspannwerken nichts im Wege, so Busse.

Heilbronn

EnBW hält trotz Krise an Plänen fest Heilbronner Kohlekraftwerk soll weiter auf Gas umgestellt werden

Trotz der aktuellen Gasknappheit will der Energieversorger EnBW das Heilbronner Kohlekraftwerk weiter auf Gas umstellen. Der Wechsel sei nach wie vor für 2026 vorgesehen.  mehr...

Karlsruhe

Folgen des Ukraine-Kriegs Versorger in BW reagieren auf Energiekrise: Mehr Kohle, Flüssiggas ab 2026

Im Land antworten die Betreiber von Kraftwerken auf den Appell des Bundeswirtschaftsministers: Sie wollen mehr Kohle und weniger Gas für die Stromversorgung.  mehr...

STAND
AUTOR/IN