Liegendtransport. Ankunft in der Ambulanz (Foto: SWR)

Neue Hoffnung für ärztliche Praxis

Brackenheim: Neuer Vorstand für Notfallambulanz

STAND

Es gibt einen neuen Vorstand für den Verein für die Notfallambulanz Brackenheim - und damit auch neue Hoffnung für deren Fortbestand.

Ende 2022 war der Vorstand des ärztlichen Vereins für die Notfallambulanz Brackenheim (Kreis Heilbronn) geschlossen zurückgetreten. Seither war die Zukunft des Fortbestands fraglich. Jetzt gibt es aber neue Hoffnung: Der Verein "Ärztlicher Notdienst Landkreis Heilbronn Süd e.V." hat einen neuen Vorstand. Dies sei zwar noch keine Garantie, aber zumindest ein "erster wichtiger Schritt für die Fortführung der ärztlichen Notfallpraxis in Brackenheim", heißt es in einer Mitteilung des Landratsamts Heilbronn.

Notfallpraxis in bewährter Struktur

Es seien jetzt aber noch weitere Gespräche mit den Verantwortlichen der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg nötig, heißt es weiter. Diese würden zeitnah geführt. Das Ziel sei, dass die hausärztliche Praxis in ihrer bewährten Struktur weitergeführt werden könne.

Das Landratsamt betont, die Notfallpraxis Brackenheim sei wichtig für die medizinische Versorgung im südwestlichen Teil des Heilbronner Landkreises.

Notfallversorgung für 132.000 Menschen

Die Notfallpraxis Brackenheim befindet sich seit September 2020 im neuen SLK-Gesundheitszentrum Brackenheim. Dieses soll nach dem Wegfall des örtlichen Krankenhauses die ambulante Versorgung im Zabergäu für rund 132.000 Menschen sicherstellen.

Mehr zum Thema Gesundheit

Brackenheim

Nach Rücktritt des Vorstands Notfallambulanz in Brackenheim: Keine Lösung in Sicht

Die Zukunft der Notfallambulanz in Brackenheim steht noch in den Sternen. Nach dem gesammelten Rücktritt des Vorstands ist noch keine Lösung in Sicht.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Möckmühl

Bürgermeister zieht schlechte Bilanz nach Schließung des Krankenhauses Frust in Möckmühl: Gesundheitszentrum erfülle Erwartungen nicht

Rund ein Jahr nach Eröffnung des Gesundheitszentrums in Möckmühl zieht Bürgermeister Ulrich Stammer (CDU) eine vernichtende Bilanz. Die Zusagen seien nicht eingehalten worden.

SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn

Eppingen

Eppingen Spatenstich für neues Gesundheitszentrum

In Eppingen (Kreis Heilbronn) hat der Bau eines neuen Gesundheitszentrums begonnen. Im kommenden Jahr sollen dort ein Allgemeinmediziner, ein Physiotherapeut und die Zweigstelle eines Sanitätshauses eröffnen. Gebaut wird hinter dem Gelände des städtischen Krankenhauses, das bereits 2004 geschlossen wurde. Eppingen ist das jüngste Beispiel in der Region Heilbronn-Franken, dass sich der Trend bei der ärztlichen Versorgung zu Gesundheitszentren entwickelt. Auch in Brackenheim und Möckmühl (beide Kreis Heilbronn) wurden derartige Einrichtungen als Ersatz für geschlossene Kliniken errichtet.

STAND
AUTOR/IN
SWR