STAND

Die Naturparks Schwäbisch-Fränkischer Wald und Stromberg-Heuchelberg werden größer. Das Land hat eine entsprechende Verordnung erlassen. Beim Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald kommen rund 35.000 Hektar dazu, vor allem im Osten unter anderem bis zum Höhenrücken der Limpurger Berge. Der Naturpark erstreckt sich auf über 50 Gemeinden, unter anderem in den Kreisen Heilbronn, Hohenlohe und Schwäbisch Hall. Die Kommunen Pfaffenhofen, Güglingen, Cleebronn und Brackenheim (alle Kreis Heilbronn) werden jetzt komplett vom Naturpark Stromberg-Heuchelberg einbezogen, bisher nur teilweise. Der Naturpark, der vor allem im Zabergäu liegt, wächst um fast 8.000 Hektar. Naturparks sind Erholungsgebiete für Menschen, Tiere und Pflanzen.

STAND
AUTOR/IN