Ein kleines Schaf schaut in die Kamera. (Foto: SWR)

NABU und Landesschafzuchtverband kooperieren

Bühlertann: Förderung für traditionelle Schäferei im Land gefordert

STAND

Um den Umwelt- und Landesschafsschutz voranzutreiben, haben der NABU und der Landesschafzuchtverband eine Kooperation vereinbart.

Es geht um Nachhaltigkeit bei der Zusammenarbeit von Naturschutzbund Deutschland (NABU) und dem Landesschafzuchtverband: Im Fokus steht die traditionelle Schäferei. In Bühlertann (Kreis Schwäbisch Hall) haben die beiden Verbände jetzt die Kooperation für die nächsten fünf Jahre festeglegt. Gemeinsam fordern sie die Landesregierung auf, die traditionelle Schäferei im Land unter anderem mit einer Förderung zu stärken.

Wanderschäfer verdienen unter Mindestlohn

Die zeitintensive Arbeit der Wanderschäfer bringe deutlich weniger ein als der Mindestlohn, so der Landesverband. Gleichzeitig helfe die Wanderschäferei laut Naturschützern beim Schutz artenreicher Kulturlandschaften. Die Tiere vernetzen Biotope und transportieren Samen und Tiere über weite Strecken, so der NABU. Damit das so bleibe, sei eine finanzielle Zukunftssicherung der etwa 120 Schäferinnen und Schäfer im Land notwendig.

Mehr zum Thema Umweltschutz

Braunsbach

Mehr Windenergie, aber nicht um jeden Preis Windrad oder Vogelschutz: Langer Streit in Braunsbach

Mehr Windkraftanlagen werden dringend benötigt, aber nicht überall sind sie willkommen oder angebracht. In Braunsbach wird seit Jahren über eine Anlage gestritten.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Schwaigern

NABU ruft zum Zählen von Hummeln auf "Machen Hummeln Sommerurlaub?" Insektensommer geht in zweite Runde

Der NABU ruft im Insektensommer alle Menschen zum Zählen von Sechsbeinern, insbesondere von Hummeln auf. Jeder kann mitmachen, die Ergebnisse werden in einer App eingetragen.

Nachrichten, Wetter SWR2

Heilbronn

Bund für Umwelt und Naturschutz zur anhaltenden Trockenheit Gelbbauchunke in Gefahr: Hitze mit "gravierenden" Folgen für Artenvielfalt

Die Natur leidet unter der anhaltenden Hitze und der Trockenheit. Das gehe auch zu Lasten der Artenvielfalt, warnen Naturschützer.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR