Bei Weinsberg und Tauberbischofsheim

Zwei Fluchten vor der Polizei geben den Fahndern Rätsel auf

STAND

Zwei vor einer Kontrolle geflüchtete Autofahrer geben der Polizei Rätsel auf. Es handelt sich um unterschiedliche Fahrzeuge und Orte, doch die Fahnder vermuten einen Zusammenhang.

Wie die Heilbronner Polizei mitteilte, sind am Wochenende zwei Fahrzeuge in der Region Heilbronn-Franken bei Kontrollen geflüchtet. Ein Auto entkam, das zweite Fahrzeug wurde aufgefunden. Da die Wagen auf denselben Halter zugelassen sind, glaubt die Polizei nicht an einen Zufall und sucht Zeugen.

Kontrolle: Zu schnell gefahren und verdächtig verhalten

Fall Nummer eins auf der A6 beim Weinsberger Kreuz (Kreis Heilbronn): Am Samstag will eine Polizeistreife ein älteres Auto kontrollieren, weil der Fahrer viel zu schnell fährt. Doch er ergreift die Flucht und die Polizei verliert ihn aus den Augen.

Rund eine halbe Stunde später ereignet sich Fall Nummer zwei auf der A81 bei Tauberbischofsheim (Main-Tauber-Kreis): Eine Polizeistreife will ein anderes Auto kontrollieren, das ihr verdächtig vorkommt. Der Fahrer flüchtet in den nahe gelegenen Ort Distelhausen, verlässt das Fahrzeug und verschwindet zu Fuß. In dem Auto finden die Beamten laut Mitteilung Drogen. Eine Fahndung, unter anderem mit Hubschrauber, bleibt ohne Erfolg.

Fahrzeug ohne Zulassung

Die Ermittler vermuten einen Zusammenhang beider Fälle, da laut Kennzeichen beide Autos demselben Fahrzeughalter gehören. Zudem hat das Nummernschild am ersten Auto keine Zulassung mehr und gehört eigentlich zu einem weiteren Fahrzeug.

STAND
AUTOR/IN
SWR